Details

https://www.emp.de/p/humanicide/442471St.html
Artikelnummer: 442471St

Variations

Add to cart options

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 26.06.2019 - 27.06.2019

Product Actions

Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€

Neu bei EMP?

Willkommen: Die Versandkosten für deine erste Bestellung gehen auf's Haus.

Nur für Neukunden: Versandkostenfrei ab 40€. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen

Artikelnummer: 442471
Geschlecht Unisex
Musikgenre Thrash Metal
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Death Angel
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 31.5.19
Erscheint im limitierten Digipak (inklusive Bonustrack).

Die Thrasher von Death Angel steuern mit dem neuen Output "Humanicide" auf uns zu. Der Nachfolger zum 2016er Werk "The evil divide" überzeugt auf ganzer Linie und zeigt die Truppe aus der San Francisco Bay Area in Höchstform. Das mit einem amtlichen Sound versehene Werk dürfte auch Fans von Exodus, Overkill oder Testament aus seine Seite ziehen.
CD 1
1. Humanicide 2. Divine Defector 3. Aggressor 4. I Came For Blood 5. Immortal Behated 6. Alive And Screaming 7. The Pack 8. Ghost Of Me 9. Revelation Song 10. Of Rats And Men 11. The Day I Walked Away - Bonus
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (18.03.2019) Bereits 15 Jahre sind seit der Veröffentlichung ihres grandiosen Comeback-Albums „The art of dying“ ins Land gezogen und im übertragenen Sinne schließt das aus San Francisco stammende Quintett mit ihrem neuen, neunten Studio-Longplayer „Humanicide“ damit den berüchtigten Kreis. Denn darauf klingen Death Angel wieder vergleichbar frisch, inspiriert und spielfreudig, was sich nicht zuletzt in der erdigen und sehr homogenen Produktion widerspiegelt. Die Kombination aus abgefahrenen, fantastischen Riffs und ihrem ausgeprägten Gespür für Rhythmik funktioniert auf „Humanicide“ hervorragend. So entstanden regelrechte Old School-Granaten wie das straighte „Aggressor“, das fast schon punkige „I came for blood“ sowie das monumentale „Immortal behated“, das durchaus Erinnerungen an „Act III“-Tage hochkommen lässt. Den Höhepunkt setzen Death Angel jedoch mit dem phänomenalen „The pack“, mit Metallica-Riffing und herrlichem Achtziger-Spirit. Kurzum: Ein Thrash-Inferno der absoluten Spitzenklasse!