Details

https://www.emp.de/p/akroasis/324702St.html
Artikelnummer: 324702St

Variations

Product Actions

Erhältlich innerhalb 1 Woche

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand ab 14,99 €

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 14,99 € Bestellwert. Bitte schön!

*Mindestbestellwert 14,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 324702
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Edition Deluxe Edition
Produktthema Bands
Band Obscura
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 05.02.2016
Die Erstauflage kommt mit einem CD-exklusiven Bonustrack.

Fünf Jahre nach dem Release des Überalbums "Omnivium" starten Obscura mit dem neuen Album "Akroasis" wieder durch. Produziert wurde der exzellente Longplayer von der Band in Zusammenarbeit mit V. Santura (Triptykon, Pestilence) und stellt schon jetzt sicherlich einen der Höhepunkte für das kommende Jahr in diesem Genre. Für Fans von Death, Necrophagist, Gorguts, Spawn of Possession, Cynic, The Faceless und Origin ohne Frage Pflichtprogramm.
CD 1
1. Sermon of the Seven Suns 2. The Monist 3. Akroasis 4. Ten Sepiroth 5. Ode to the Sun 6. Fractal Dimension 7. Perpetual Infinity 8. Weltseele 9. The Origin of Primal Expression (Bonustrack)
Markus Wosgien

von Markus Wosgien (01.12.2015) Obscura lassen mit ihrem vierten Longplayer die Herzen aller Frickel-Fetischisten, Progressive-Fanatiker und Extrem-Metal-Anbeter höher schlagen. Die Formation um Vokalist und Gitarrist Steffen Kummerer sprengt einmal mehr vorhandene Grenzen und überzeugt auf einem ebenso visionären wie innovativen Brachialwerk. Alles ist obskur. Alles ist abgedreht. Doch mit Verstand, Können und einem einzigartigen Genie! In ihrem Kosmos vereint sich die Klasse von Death Metal Pionieren wie Death, Pestilence und Atheist, mit derer von progressiven Grenzgängern wie Watchtower, Voivod und vor allem Cynic; dem wohl wichtigsten Einfluss der Bayern. Dank des effektiven Einsatzes eines Vocoders gibt es direkte Querverweise zu dem Kult-Act, was einige Refrains zu Gänsehaut-Hymnen stilisiert. Akustische, sphärische bis hin zu Jazz und Fusion artige Zwischenparts manifestieren die Einzigartigkeit von „Akróasis“, dessen dreidimensionaler Klang vorwiegend durch analoges Equipment erzeugt wurde. Ein bewusstseinserweiternder Soundtrack einer anderen Dimension, der durchweg fesselt, fasziniert und flasht.