Sommer. Sonne. Sonnenbrillen.

Da ist sie wieder. Die Sonne. Die gute alte Sonne. Leck mich. Hab ich das gute Stücke vermisst. Die warmen Sonnenstrahlen. Die gute Laune. Die freundlichen Menschen. Der Geruch von glühender Holzkohle und frischem Brot. Die Möglichkeit seine Augen wieder hinter einer coolen Sonnenbrille zu verstecken. Ja. Sommer, Sonne, Sonnenbrillen sind so wichtig wie Sommer, Sonne, Dosenbier. Hat jemand Einwände? Ich glaube nicht.

Ich persönlich habe zwei wunderbare Modelle. Zwei Sonnenbrillen, die ich komplett in mein Herz geschlossen habe. Zum einen ist da diese Fliegerbrille. Die setze ich immer auf, wenn ich Lust verspüre, wie ein amerikanischer, gut gebauter, muskulöser, Specialagent auszusehen. Ja, manchmal mache ich mir dann auch den Spaß, ziehe mir einen schwarzen Anzug an und laufe mit meinem Metalldetektor über einen Acker und spiele Akte X. Hin und wieder kommt dann ein Spaziergänger vorbei und fragt mich, was ich da treibe. Mit einem amerikanischen Akzent antworte ich ihm dann: „Please. Gehen Sie weiter. Hier is nothing to see. This Area ist aber mal sowas von gesperrt für People wie sie. Außerirdische Lebensformen. You know?“ Und meistens dauert es nicht lange, bis mich dann jemand abholen kommt. Die Leute sind einfach nicht für Spaß zu haben. Manchmal.

Das andere Model, welches ich gerne trage, ist meine Sonnenbrille aus dem Hause VANS. Und wer die Marke kennt, weiß wofür sie steht. Trendige Trendsportarten. Ok. Ich kann nicht skateboarden. Snowboarden auch nicht. Aber BMX fahren. Das könnte ich. Hätte ich eins. Oh mein Gott. Ich bin so ein Lappen. Aber vollkommen Latte, denn alles ist nur halb so beschissen, wenn die Sonne scheint. Und wenn sie scheint, dann trage ich eine meiner Sonnenbrillen und verleihe meinem tristen Dasein etwas mehr Glanz. Auch wenn es nur unter dem Vorwand falscher Tatsachen ist. Drauf geschissen. Wir haben nur ein Leben. Und in diesem sollten wir jede Menge Spaß haben.

Sonnenbrillen bedeuten Spaß, Sommer, gute Laune

Und wo wir gerade beim Thema „Spaß“ sind. Sommer. Sonne. Sonnenschein. Da läuten doch auch schon wieder die Festival-Glocken. Ich kann sie hören. Bis hier her. Ganz deutlich. Und riechen kann ich sie auch. Oder das, was damit zu tun hat. Ok. Glasklar. Der Nachbar hat gerade seinen Grill angeworfen und wedelt mit seinem Fächer den Geruch von Kohle und Dosenbier zu mir rüber. Glasklar. Der Mann hat einen Plan. Einen ganz ausgefuchsten. Heidewitzka. Und weil schon wieder und überhaupt und immer noch die Sonne scheint, setze ich eine meiner Sonnenbrillen auf. Ob ich mich jetzt aber für den Special Agent oder den lässigen BMXer entscheide – das weiß ich noch nicht.

Kategorien: ROCKSTYLE Torsten

Tags: Sonnenbrillen | permalink

Teile diesen Artikel: