Motörhead Shirts müssen nicht schwarz sein

Motörhead Shirts sind in der Regel schwarz. Die Motörhead Shirts, die allerdings außerhalb der Regel liegen, sind entweder weiß oder grün. Vielleicht gibt es auch noch andere Farben. Keine Ahnung. Mein Shirt allerdings ist grün und es beweist, dass Motörhead Shirts nicht immer schwarz sein müssen. Ich bin ein fröhlicher Mensch. Ich mag die Vielfalt. Immer. Überall. Ich mag verschiedene Menschen, verschiedene Kulturen, verschiedene Länder, verschiedene Gebräuche, verschiedene Farben usw. Ich könnte noch stundenlang aufzählen, was ich alles mag. Aber das würde den Rahmen sprengen und euch langweilen. Also sprechen wir über Bandshirts. Ich habe verschiedene Bandshirts. Die meisten sind schwarz. Klar. Kein Thema. Aber ich bin da nicht so festgefahren. Im Gegenteil. So hin und wieder einen kleinen Farbklecks - find ich super. So lange er gedeckt ist. Und nicht so superduperbunt. Motörhead hat da eine klasse Auswahl. Es gibt weiße Bandshirts. Es gibt grüne Bandshirts. Das reicht mir.

Motörhead Shirts – Hauptsache mit Snaggletooth

Das Wichtigste bei einem Motörhead Shirt ist – jedenfalls für mich – das Snaggletooth mit drauf ist. Snaggletooth ist Motörhead. Motörhead ist Snaggletooth. Ein Freund von mir hingegen ist da anderer Meinung. Er mag Motörhead. Genau wie ich. Aber er findet Snaggletooth abstoßend. Wie kann er nur? Kein Verstand der Mann. Nun ja. Sei´s drum. Er ist sonst ein ganz feiner Kerl und irgendwie hat doch so jeder seine Macken.

Wo wir gerade bei Macken sind. Da fällt mir spontan Wacken ein. Und an das letzte Wacken erinnere ich mich, was Motörhead betrifft nur sehr ungern. Zunächst war ja unklar ob Motörhead überhaupt spielen, denn uns aller Lemmy ging es ja nun nicht berauschend. Doch sie kamen. Sie kamen und spielten. Und nach zwanzig Minuten war es dann vorbei. Lemmy brach das Konzert ab. Nun kann man darüber streiten, ob die Band überhaupt hätte auftreten sollen. Aber das bringt nichts. Man muss es Lemmy hoch anrechnen, das er es versucht hat. Und manchmal ist es besser, etwas Begonnenes abzubrechen, als es überhaupt nicht zu versuchen. Das wollte ich nur mal loswerden. Loswerden wollte ich im Übrigen auch, dass ich ganz schön neidisch auf den Kollegen Ben bin. Der durfte Lemmy nämlich treffen. Das Interview, das er mit ihm geführt hat, könnt ihr hier nachlesen. Es lohnt sich. Und nachdem ihr das getan habt, deckt ich euch mit Motörhead Shirts ein. In schwarz. In Grün. In Weiß. Ganz egal.

Kategorien: ROCKSTYLE Torsten

Tags: Motoerhead | permalink

Teile diesen Artikel: