Die 810 Slim Skinny Pant von Dickies

Hin und wieder kommt es vor, dass ich mich richtig schick mache. Dass ich mich richtig rausputze. Und dann, wenn dem so ist, ziehe ich meine 810 Slim Skinny Pant von Dickies aus dem Schrank und fühle mich so megasexy, dass es mir selbst die Sprache verschlägt. Aber auch, wenn ich jetzt nicht so auf den Putz haue, trage ich diese Hose unheimlich gerne. Warum? Einfach, weil man in dieser Hose der schönste Mann der Welt ist. Ehrlich. Ich schwör. Würde ich euch jemals anlügen? Ich glaube nicht.

Spaß beiseite. Auch wenn es eigentlich ganz ernst gemeint ist. Die 810 Slim Skinny Pant von Dickies ist der Knaller. Sie sitzt perfekt. Der Stoff trägt sich angenehm. Und was das Geilste ist, meine sehr geehrten Herren, die Beine sind länger als gewöhnlich. Gerade für mich, der Beine bis zum Boden hat, ist das wunderbar. Vor allem und überhaupt weil ich das einfach super finde. Früher. Als ich noch jung und hässlich war. Als die Mädchen mit Steinen nach mir schmissen. Als meine Eltern mir ein Kottelet um den Hals hingen, damit jedenfalls der Hund mit mir spielt, da trug ich immer Hochwasserhosen. Kennt ihr? Hochwasserhosen? Das sind die Hosen, deren Ende nicht zum Boden reichen und man immer die weißen Tennissocken aus den aufgetragenen Schuhen der Nachbarkinder hervor blitzen sah.

Das passiert mir mit der 810 Slim Skinny Pant nicht. Ehrlich nicht. Ganz egal ob ich Sneaker, Chucks, Boots oder meine handgeklopften Birkenstockhausschuhe mit Einlage trage – man, in diesem Fall Mann, sieht immer gut aus. Wie geleckt. Wie aus dem Ei gepellt. Und neulich, es ist noch gar nicht lange her, passierte mir das Folgende. Kein Witz.

Die 810 Slim Skinny Pant lässt dich verdammt gut aussehen!

Ich trug meine 810 Slim Skinny Pant. Ein kleiner Spaziergang mit meinem Hund war angesagt. Da trat ich vor die Tür und das Postauto hielt an. Eine junge Frau stieg aus. Eine Urlaubsvertretung. Lange blonde Haare. Beine bis zum Himmel. Ein Gesicht wie gemalt. Brüste – ok, zurück zum Thema. In der Hand hielt sie einen Brief. Sie schaute mich an. Lächelte. Ging zum Briefkasten. Sie blickte ihn an. Schaute verstört. Blickte zu mir herüber. „Hier steht Luttmann auf dem Briefkasten.“ Ich klärte sie auf, dass das mein Nachname sei. „Ich habe hier einen Brief für eine gewisse…“ Sie nannte den Vornamen meiner Frau und ihren Geburtsnamen. „Das ist meine Frau. Sie heißt jetzt nicht mehr Rattemeyer*. Wir haben geheiratet.“ Die Briefträgerin, die auch eine Sexgöttin hätte sein können, lächelte mich verlegen an. Ihr Blick wanderte auf meine 810 Slim Skinny Pant. Dann blickte sie mir tief in die Augen, gab mir den Brief und sagte nur: „Schade.“ Sie drehte sich um. Stieg ins Auto. Fuhr fort. Ich sah sie nie wieder. Wahrscheinlich hatte sie die Tour gewechselt. Eigentlich kein Wunder, denn sie wusste ja nun, dass auf dieser Tour jemand wohnte, der in der 810 Slim Skinny Pant verdammt gut aussieht. Verdammt gut.

Eigentlich lache ich. Aber die Sonne blendet so.

*Natürlich ist der Geburtsname meiner Frau nicht Rattemeyer. 
Sie hieß damals Anders. So wie Thomas. Oder Günther. Oder Elfriede. Nur anders.

Kategorien: ROCKSTYLE Torsten

Tags: 810 Slim Skinny Pant Dickies | permalink

Teile diesen Artikel: