ASTRA – der guten Zeiten wegen

Astra

Manuel wohnt jetzt in Bremen. Irgendwo da, wenn man reinkommt, gleich links. Glaube ich. Er spielt mittlerweile in ner Band. Anne.Fuer.Sich. Heißt sie. Finde ich ganz gut. Früher hat Manuel hinter dem Lebensmittelmarkt unseres Dorfes gewohnt, in seiner Bude haben wir des Öfteren mal einen verhaftet. Meistens Bier. Manchmal andere Kaltgetränke. Das war immer ganz witzig. Allerdings konnten wir das Bier nie in dem Lebensmittelmarkt vor seiner Bude kaufen. Die hatten kein Astra. Und niemals Astra Rotlicht

Wie gesagt. Manuel wohnt jetzt in Bremen. In seiner alten Bude wohnt jemand anderes. Kenne ich nicht. Aber an die Astra-Abende zwischen Hauptschule und Lebensmittelmarkt denke ich immer noch gerne zurück. Dazu muss man sagen, dass seine Wohnung genau zwischen der Hauptschule – die mittlerweile eine Oberschule geworden ist – und dem Lebensmittelmarkt lag. Nur der Vollständigkeit halber. Manuel hat früher schon gerne auf der Gitarre rumgespielt. Ich auch. Nur mit dem Unterschied, dass Manuel es drauf hatte. Sogar mit drölf Bieren im Kessel.

Mein ASTRA Pulli unterstreicht Erinnerungen, von denen einige doch gar nicht da sind.

Seit einiger Zeit trinke ich gar kein Bier mehr. Generell keinen Alkohol. Das hat keinen besonderen Grundm, jedenfalls ist mir keiner bekannt. Doch. Einer. Während einer gesundheitlichen Ernährungsumstellung durfte ich vier Wochen lang keinen Alkohol trinken. Aus vier Wochen wurden nun drei Jahre. Aber das bedeutet nicht, dass ich Alkohol schlechtmachen müsste, oder Menschen verteufeln, die ihn trinken.

Denke ich an die Astra-Abende in seiner Pimmelbude zurück, dann habe ich nur gute Erinnerungen. Schöne Erinnerungen. Naja. Eigentlich sind es nur die Erinnerungen an die ersten Stunden der kleinen Partys. Die letzten Stunden habe ich nicht mehr auf dem Schirm. Aber wie haben wir immer so schön gesagt: Wer sich dran erinnern kann, der war nicht dabei.

Kurzum. Ich mag Astra. Ich trank das Bier gerne und ich mag die Marke. Keine andere Marke hat so lustige und einfallsreiche Werbung. Außerdem ist Astra für mich etwas typisch Norddeutsches. Und ich komme aus Norddeutschland. Der Norden, der Wind und das Meer sind meine Themen. Warum sollte ich mir also nicht den Astra Hoodie aus unserem Shop gönnen?

Der richtige Hoodie für Norddeutsche. Und alle anderen.

Astra ist ein typisch norddeutsches Bier. Und im Jahre 1647 gab es einen großen Tag für Hamburg. Welcher Tag das genau war? Keine Ahnung. Scheißegal. Wichtig ist nur, dass an dem Tag Astra das erste mal gebraut wurde. Allerdings hieß es da noch anders: Bavaria Beer.

1909 wurde dann aus Bavaria Beer Astra Urtyp. Ganz ehrlich? Der Name passt auch irgendwie besser zu Hamburg. Nur 89 Jahre später startet Die Kampagne „Astra. Was dagegen?“ Eine grandiose Markenkampagne. Kinners. Was hab ich manchmal gelacht.

Naja gut. Kurzum. Ich kaufte mir diesen Hoodie. Der guten, alten Zeiten wegen. Und wer weiß, vielleicht kommen sie ja zurück. Nee. Kommen sie nicht. Aber vielleicht trink ich ja mal wieder ein feines, kühles Astra. Am besten Rotlicht. Und bis dahin? Ziehe ich meinen Hoodie an. Exotischer wird’s nicht.

Kategorien: ROCKSTYLE Torsten Luttmann

Tags: Fuer die Herren der Schoepfung Astra Astra Rotlich Astra Urtyp Borddeutsch Hoodie Kapuzenpullover | permalink

Teile diesen Artikel: