Tales From The Road - Caliban Ghost Empire Tour Part 2.3

Caliban + Crew + Dwarf Style

Auf ins letzte Gefecht und Moin zum letzten Teil meines Caliban - Ghost Empire Tagebuchs! Es waren ein paar geile Wochen die wir mit euch hatten und ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Shows! Also kommt auch beim nächsten Mal wieder rum und lasst die Fassaden brechen... 

Day 17.

Das gute Substage in Karlsruhe. Am Abend in Frankfurt habe ich ja noch gedacht, dass mich der Schweinehund von Kater wieder Heimsucht, aber durch die Premium Brause von Taittinger ist er zum Glück fern geblieben. Da merkt man schon den Unterschied zwischen Fusel und Qualität ;) Die Vorletzte Show der Tour und langsam aber sicher wurden die Gemüter schwermütig, denn diese Tour war für alle von vorne bis hinten einfach nur geil! Der Tag in Karlsruhe war entspannt, ein leckeres Frühstück, angenehme Backstage Situation und ein sehr angenehmes Interview. Da kann man fast vergessen das der Körper mittlerweile etwas durchgebügelt ist von den Shows, dem Feiern und dem Alkohol der ab und zu in den Körper geflossen ist... Einige von uns haben am Vorabend in Frankfurt noch mal richtig Gas gegeben und waren dementsprechend ehr Masse als Mensch. Der Geist war willig, doch der Körper war rar ;) Aber das passiert, gehört dazu und soll so sein!

Zur Show: Das Substage war immer gut zu uns und so auch an diesem Abend. Ich weiß, ich wiederhole mich zum Zehntausendsten Mal, aber wenn man nichts negatives zu Berichten hat, dann ist es so. Diese Tour war ein Highlight in meinem Musiker Dasein und ich könnte nicht dankbarer sein. Danke Karlsruhe! [gallery type="slideshow" ids="25478,25479"]

Day 18.

Endstation Solothurn - Kofmehl. Der Club in der Schweiz war auch ein absolutes Highlight!!! Super geil Gestaltet, sehr punkig/alternativ, viel Liebe zum Detail. Am Morgen war der Himmel noch klar und man hatte freie Sicht auf die Berge. Leider hat es sich relativ schnell zugezogen und der Schneefall hat auch nicht lange auf sich warten lassen, aber das ist nun mal der Winter. Der letzte Show Tag ist immer begleitet von Wehmut und Euphorie. Dazu kommt dann später zur Show immer noch der Tour-Abschluss-Spaß. Bei dem einen wird das Wasser durch Wodka ersetzt, dann wird das Schlagzeug während des letzten Songs abgebaut, manchmal wird auch spontan eine Schneeballschlacht ins Leben gerufen und sowieso die Bandleute ständig mit Alk abgefüllt. Nicht das eh schon die Show in der Schweiz wieder mal für alle Bands der Abriss war, hatten wir am Ende noch den meisten Spaß. Bei "yOur Song" gab es kein halten mehr nachdem ich alle Leute von der Tour auf die Bühne gebeten habe mit uns ein letztes Mal zu Prosten und den Abschluss zu feiern! Es war eh ein Wunder das ich bis zum Ende noch stehen konnte nachdem was an diesem Abend schon alles in meinen Körper geflossen ist, plus die 3 Bier die ich auf der Bühne runter Bügeln musste. Die Bühne war prall gefüllt, alle haben gefeiert, getrunken und gesungen. Toilettenpapier ist in Massen geflogen, bzw. wurden unsere Gitarristen darin eingepackt, sodass es ihnen kaum möglich war den Song noch richtig zu spielen. Es war eine riesen Party und die geilste letzte Show die ich bis heute hatte.

Nach der Show ging es nicht minder im Backstage weiter, die Pegel waren auf Anschlag, die Emotionen groß und wir haben noch einen coolen Kuchen bekommen. Die Schweizer wissen einfach wie es geht ;) Der Abschied später war schwer, aber auch natürlich nicht zu verhindern, zumindest von den Leuten von Dream On Dreamer. Any Given Day und Bury Tomorrow sind noch mit uns auf ein Anschluss Festival nach Metz gefahren. Any Given Day, weil sie mit bei uns im Bus waren und Bury Tomorrow, weil sie auch gespielt haben. Es war auf jeden Fall ein Fest der Sinne :)

Zur Show: Ich glaube ich hab alles gesagt. Besser kann eine Show nicht sein, im Pit und auf der Bühne war Abriss! Danke Solothurn!

https://www.youtube.com/watch?v=QD16wJ3M8Nk

[gallery type="slideshow" ids="25495,25494,25493,25492,25491,25490,25489,25488,25487,25486,25485,25484,25483,25482,25481,25480,25479" orderby="rand"]

Day 19.

Frankreich - Metz - Haunting the Chapel Festival. Ein letztes Mal Kater, eine letzte Show für die nächsten Monate, zumindest bis Ende April wo wir in Oberhausen Headlinen werden. Jetzt aber erstmal zum letzten Tag. Wie man sich vorstellen kann war der Start in den Tag etwas beschwerlich, was jetzt aber in diesem Fall nicht ganz so schlimm war, denn man hatte ja nichts zu tun und konnte sich seinem Kater hingeben ;) Der Bus konnte eh nicht am Club stehen, weil er unmöglich durch die engen Gassen der Stadt gekommen wäre, also standen wir 10 min. Fußweg außerhalb. Ich hab mir den Weg zum Club bis mittags, als der kleine Hunger kam, erspart und den Rest von Breaking Bad geschaut. Ganz faul, ganz gemütlich! Jegliche Aufrechte Position und Bewegung haben meinem Körper/Kopf eh nicht so gut getan. Später im Club wurde mein Gaumen aber dann von einem leckeren Croissant beglückt, die Franzosen können einfach geil backen! Viel gibt es von dem Tag leider nicht zu Berichten, viele träge Körper und frühes Kontern. Vor unserem Auftritt haben wir uns dann vorerst von den Jungs von Bury Tomorrow verabschiedet, weil sie ja noch ne kleine Strecke nach Hause vor sich hatten. Da wir aber am Vortag das Emotionale schon hinter uns gebracht haben, war der Abschied nicht mehr ganz so schlimm ;) Ausreichend gekontert war man dann auch Bereit für die Finale Show. Ich muss noch Zugeben das ich etwas Angst davor hatte, denn bis auf Paris hatten wir nicht so sehr dankbare Shows im restlichen Land ;)

Zur Show: Das Festival war sehr klein, aber mit viel Herz und Mühen Organisiert und das hat man auch den ganzen Tag gespürt! Die Show am Ende des Abends hat das dann noch mal bestätigt. Die Leute waren bester Dinge, auch wenn man ab und an mal Nachhaken musste. Was nicht so gut funktioniert hat war die Kommunikation, denn ich glaube das die Leute nichts von dem verstanden haben, was ich da oben von mir gelassen habe. Die Show war trotzdem cool, stand aber auch allerdings im Schatten der eigentlichen Abschluss Show der Tour, die sehr schwer zu Toppen sein wird. Danke Metz! [gallery type="slideshow" ids="25496,25497,25498"]

Fazit:

Wie Anfangs schon erwähnt war diese Tour einer der geilsten die wir je hatten! Ein riesen Dank an die geilste Crew der Welt, den Clubs/Promotern und natürlich an all unsere Fans, die diese Tage doch immer wieder unvergesslich machen. Danke auch an alle, die Geld für Vier Pfoten gespendet haben, es ist eine beachtliche Summe zusammen gekommen! Bevor ich hier jetzt zum Ende aber noch abzuschweife, nur noch kurz in eigener Sache. Die nächste Tour steht im Mai ins Haus, eine Co-Headliner Tour mit Emmure plus Thy Art Is Murder und Sworn In. Es gibt nur 2 Dates in Deutschland, also wer mit uns Hamburg und Berlin zerlegen möchte, der sollte sich schnellsten sein Ticket sichern!!! Ansonsten kommt rum am 25.4 in Oberhausen, oder am 2.5 in Leipzig. Da werden wir euch kräftig einen vor den Latz knallen, be aware!

The Mosh Lives Tour

The Mosh Lives Tour

Das war der letzte Teil aus meinem Tagebuch. Wir sehen uns bei den Shows und bei anderen Themen hier im Blog.

Later, Andy - Peace!

[gallery type="slideshow" ids="25503,25504,25505,25506,25507,25508,25509,25510,25511,25512,25513,25514,25515,25516,25517,25518,25519,25520,25521,25522,25523,25524,25525,25526,25527,25528,25529,25530,25531,25532,25533,25534,25535,25536,25537,25538,25539,25540,25541,25542,25543,25544,25545,25547,25548,25549,25550,25551,25552,25553,25554,25555,25556,25557,25558,25559,25560,25561,25562,25563,25564,25565,25566,25567,25568,25569,25570,25571,25572,25573,25574,25575,25576,25577,25578,25579,25580,25581,25582,25583,25584,25585,25586,25587,25588,25589,25590,25591,25592,25593,25594" orderby="rand"]

Thanks to all Photographers and special thanks to Maik Kleinert and Mirko Witzki !!!

Kategorien: MUSIK Andy

Tags: Any Given Day Boss Bury Tomorrow Caliban Century Media Dream On Dreamer Ghost Empire Ibanez Konzerte Meinl Monster Energy redfield records Roland Tama | permalink

Teile diesen Artikel: