Studiobesuch bei CALIBAN: Erste Eindrücke von „Ghost Empire“

Caliban Ghost Empire

Caliban "Ghost Empire"

Nach dem dem großen Erfolg von „I Am Nemesis“ mit Hits wie „Memorial“ und „We Are The Many“ ist die Spannung auf das neue CALIBAN-Album natürlich riesig. Wir dürfen die Band vorab schon mal im Studio besuchen, reinhören und ausführlich mit den Jungs quatschen. Produzent Benny Richter, der „Ghost Empire“ zusammen mit Gitarrist und Hauptsongwriter Marc Goertz produziert hat, schiebt die Regler nach oben, bis das Bier in den Flaschen schwappt. Was sofort auffällt: Die Refrains sind unheimlich eingängig und stehen mehr denn je im Mittelpunkt der Kompositionen. Dieser Eindruck wird noch dadurch verstärkt, dass neben Gitarrist Dennis mit seinen cleanen Vocals, nun auch Frontmann Andy richtig melodisch shoutet. Ungeachtet dessen ist das Album mit massiven Midtempo-Grooves, akzentuierten Knüppelpassagen und mächtigen Riffs knallhart und ballert mit transparent-wuchtigem Sound aus den Boxen.

Caliban Ghost Empire

Schleckermäulchen Patrick Grün (Schlagzeug), labt sich am Buffet, während der Vorführung der Bonus-DVD. Dahinter Manager Andy.

Die Fan-Danksagung „Your Song“, der atmosphärisch aufgebaute Ohrwurm „ Your Rebellion“ und die komplett deutschsprachige Nummer „nebeL“ mit dem langjährigen Bandkumpel BastiBasti von Callejon als Gastsänger gefallen mir spontan am besten, wobei auch die übrigen neun Nummern auf verdammt hohem Niveau angesiedelt sind und allesamt begeistern.

Caliban Ghost Empire

Caliban in der Studioküche zusammen mit Produzent Benny Richter und Marcus Schleutermann von EMProckinvasion

Für die Limited Edition gibt es einen ganz besonderen Bonustrack. Auf „Falling Downwards“ singt nämlich Matt Heafy von Trivium, der ein CALIBAN-Fan der ersten Stunde und entsprechend stolz auf die gelungene Zusammenarbeit ist. Auch aus einem weiteren Grund lohnt sich die Limited Edition: Sie enthält eine über 100minütige, professionell gemachte Tourdoku, abseits verwackelter Handyfilmchen, die das Jahr 2013 Revue passieren lässt. Neben Interviews und Impressionen zeigt sie u.a. auch den Mischpult-Moshpit beim Co-Headliner-Auftritt auf dem „With Full Force“-Festival. Wirklich beeindruckende Bilder, die CALIBAN mit einem bärenstarken Album wie „Ghost Empire“ im Rücken 2014 vielleicht sogar noch toppen können!

Marcus Schleutermann (EMProckinvasion)

Kategorien: MUSIK EMP

Tags: Caliban Ghost Empire | permalink

Teile diesen Artikel: