Slipknot? Stone Sour? Für Root eine klare Entscheidung!

JimRoot-Banner

Slipknot sollten aktuell mit „.5: The Gray Chapter“ bei euch zu Hause stattfinden. Das letzte Album wird aktuell noch bespielt, aber immer wieder kommen Fragen auf, wieso Jim Root eigentlich bei Stone Sour rausgeflogen ist. Die Diskussion entfacht erneut, als Stone Sour einen neuen Gitarristen vorstellen. Wir fragen nach beim Slipknot-Gitarristen.

Root muss bei Stone Sour gehen

2013 war nur bedingt das Jahr von Gitarrist Jim Root. Mit dem Doppel- und Konzeptalbum „House Of Gold & Bones“ haben sich Stone Sour nach oben katapultiert und die Band definitiv aus dem übergroßen Schatten von Slipknot herausgespielt. Die maskierte Truppe lag ja bekanntlich auf Eis und bedeutete keinen Mehraufwand. Doch Root musste dennoch seinen Hut nehmen, als er sich mit neuen Songs für Slipknot beschäftigen wollte. Sein Vorhaben kollidierte mit den Tourplänen bei Stone Sour und Root wurde der Stecker seines Verstärkers gezogen.
"Wenn du derart überrumpelt bist durch solche Vorkommnisse, du dich fragst, was die Motivation und der tiefere Sinn dahinter ist oder wieso es gerade so nun ablaufen musste und all dies geschehen ist, damit man ein neues Slipknot Album in Angriff nehmen kann, dann soll es so sein und man macht weiter wie bisher."
JimRoot2

Root musste seinen Gitarrenkoffer bei Stone Sour packen.

Slipknot profitieren von den Ereignissen

Root war nach seinem Rauswurf etwas wortkarg. Er zog sich zurück und zimmerte an neuen Slipknot-Songs rum, während Corey Taylor noch eine weitere Tour mit seiner Zweitband absolvierte. Mit Christian Martucci wurde auch schnell ein Ersatz für Root gefunden. Dieser zuerst zeitlich limitierte Posten für Martucci wurde nun zu einer Dauerbesetzung ausgebaut, was wohl definitiv eine Rückkehr von Slipknot-Gitarrenhexer Root ausschließen sollte. Doch durch seinen Rauswurf bei der einen Band, fühlte sich Jim Root anscheinend bei der anderen Band nur motivierter.

"Aus welchen Gründen es auch geschehen ist, es ist geschehen und hat mir Feuer unter dem Hintern gemacht. Ich habe bemerkt, dass es egal ist, wer du bist oder welche Rolle du bei einer bestimmten Sache hast. Du hast einfach immer das Beste zu geben, egal welches Spiel du spielst, denn man weiß nie, was die Zukunft bringt. Es hat definitiv dazu geführt, dass meine Nase komplett auf den Boden der Tatsachen gebracht wird und meine Fähigkeiten auf der anderen Seite zu verbessern. Es ist, als ob man unnötigen Müll entfernt."
JimRoot-Slipknot

... hat aber die Zeit genutzt um neben dem Bart, auch Slipknot voran zu bringen.

Stone Sour wird eine Radioband?

Das Resultat und letztendlich auch die Abrechnung, kam mit dem aktuellen Album von Slipknot. Root beteuert, dass er mit Taylor nach wie vor einen sehr guten Draht habe, spricht aber auch schwierige und unangenehme Phasen der Zusammenarbeit an. Verständlich, wenn man sich vor Augen hält, dass beide Slipknot-Mitglieder sich auch eine gemeinsame Zweitband geteilt haben und auch hier als kreative Köpfe auftraten. Doch Root sieht dies weniger belastend als andere Mitglieder von Stone Sour!

"Von manchen der Jungs bei Stone Sour denke ich, dass sie eine Radioband sein wollen und auch strikt Songs für das Radio schreiben. Sie wollen eine Art poppige Rock-Band darstellen. Das ist aber sicher nicht das, was ich will. Es gibt dort mindestens ein Mitglied dem es nur um das Geld geht. Ich habe aber nicht mehr den Wunsch mit solchen Leuten in Verbindung gebracht zu werden. Es ist alles gut, so wie es ist!"
CoreyTaylor

Auch für Taylor war es eine komische Phase, da er sich mit Root zwei Bands teilte.

Harsche Worte und man muss sich die Frage stellen, welches Mitglied exakt gemeint ist. Letztendlich sollte es aber dem Slipknot-Gitarristen egal sein, denn mit seiner Hauptband ist er aktuell bestens ausgelastet.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Corey Taylor Jim Root News Slipknot Stone Sour | permalink

Teile diesen Artikel: