Mitch Lucker von Suicide Silence ist tödlich verunglückt

Suicide Silence haben im Moment wohl die schwersten Stunden ihrer Bandgeschichte zu durchleben. Sänger Mitch Lucker verstarb gestern an den Folgen eines Motorradunfalls. Er wurde nur 28 Jahre alt.

Es klingt wie eine schlechter Witz, als auf Facebook der Tod des jungen Sängers Mitch Lucker der amerikanischen Deathcore-Band Suicide Silence verkündet wird. Zu oft hat man schon angebliche Todesmeldungen im Netz gestreut und sich hierbei makabre Scherze erlaubt. Aber die Band Suicide Silence reagiert selbst und bestätigt, dass Mitch Lucker am 1. November an den Folgen eines Motorradunfalles gestorben sei. Wenig ist bekannt und sicherlich wird erst in den kommenden Tagen Licht in diese Tragödie kommen.

Mitch Lucker war wohl die schillernde Figur am Himmel des Deathcore/Metalcore- Himmels und zeichnete sich hierbei stets durch eine freundliche und aufgeschlossene Art aus. Mehr noch, er verstand es die Massen zu begeistern und hatte das Publikum immer fest in seiner Hand. Der Aufstieg der vor 10 Jahren gegründeten Band war kometenhaft, wenn man sich die letzten zwei Alben „No Time To Bleed“ und „The Black Crown“ vor Augen führt. Dies und die Tatsache, dass er stets „down to the earth“ war, machten ihn mit seiner Band zu einer authentischen und charismatischen Band, die ihren Weg gingen und sich hierbei nicht beirren liessen.

[yt]

Das letzte Treffen mit Mitch war im August diesen Jahres auf dem Wacken Festival, wobei er von einem neuen Album, seinen Ideen und seiner Familie sprach und hierbei Lebensfreude versprühte, die man nicht immer bei solch jungen Menschen vorfindet. Er wirkte ausgeglichen, zielstrebig und dennoch bodenständig, auch wenn es einen immensen Rummel um ihn und seine Band gab. Daraus machte er sich nichts und grinste lieber verschmitzt, wie all die Jahre zuvor.

Umso tragischer ist es, dass die Metalszene nun einen solchen Verlust verkraften muss, da Mitch und der Band sicher noch erfolgreiche Jahre bevorstanden. Sein letzter Twitter-Eintrag war „The dead are living“ und daran wollen wir festhalten. Ruhe in Frieden Mitch!

Mitch hinterlässt eine Frau und seine kleine Tochter Kenadee. An dieser Stelle unser Mitgefühl an die Familie, die Band und allen Fans.

Kategorien: MUSIK Peter

Teile diesen Artikel: