In This Moment – Ja ist das denn noch Metalcore?

InThisMoment-Banner

In This Moment, die Band aus Albany, New York, hat sich gewandelt. Agierte man in den Anfangstagen noch im Sektor Metalcore, so zeigt man sich heute eher von der tiefsinnigen Seite. Das neue Video ist der Beweis.Zugegeben, ich wusste nicht so recht, was ich von In This Moment halten sollte, als ich die Band 2007 zum ersten Mal persönlich traf. Sprechen wir von einer Band, die sich mit einer dekorativen Frontfrau schmückt? Oder hat die Sache eine musikalische Intension und man verurteilt die Band zu schnell? Das Gespräch mit der blonden Maria Brink war angenehm, ehrlich und vor allem offen. Man sprach über Vorurteile, aber eben auch über die Tatsache, dass In This Moment nun keine Band sei, die sich hinter dem Blondschopf verstecken möchte. Diese These galt es an diesem Abend noch zu untermauern und In This Moment legten sich ins Zeug. Der Auftritt war grandios und die Vorurteile wurden direkt über Bord geworfen.

MariaBrink

Man kann Maria mit Vorurteilen entgegen kommen. Muss man aber nicht!

Seither hat sich einiges getan an der Front: Mit „The Dream“ konnte man perfekt an den Erstling „Beautiful Tragedy“ anknüpfen und Erfolge auf dem Konto verzeichnen. Man rastete nicht, sondern bestieg den Bus um die Straßen weltweit unsicher zu machen. „A Star-Crossed Wasteland“ folgte und dies, obwohl sich Bassist Jesse Landry vorher aus dem Bus verkrümelte. Auffällig war aber auch schon hier, dass man sich musikalisch weiter entwickelte. Weg vom Metalcore, der mittlerweile als ein gähnendes Nichts in der Musiklandschaft zur Kenntnis genommen wurde. In This Moment bauten sich zu einer Marke auf, die mit Reizen der unterschiedlichsten Art kokettierte. So war immer noch Maria die offensichtliche Blickfang und hat – zugegeben – entscheidend zum Erfolg der Band beigetragen, aber auch die Ästhetik der Band richtete man neu aus. Man erkannte, dass mehr Potential in der Band steckte, als es bisher vielleicht der Fall zu sein schien.

InThisMoment-Whore

Die Frontfrau nackt auf dem Cover zu "Whore".

Nun – mit Album Nummer 4 – erreicht man den Höhepunkt, was die Inszenierung und konsequente Umsetzung eines Konzeptes betrifft. Als dritte Single aus dem Album „Blood“ melden sich In This Moment auch im Jahr 2 der Veröffentlichung zurück. „Es geht darum die Kontrolle zurück zu bekommen. Es geht darum, dass man die Kraft in sich selbst findet“, erklärt Maria, die seit der Entstehung des Songs auf die Umsetzung als Video gewartet hat. Nackt sitzt die In This Moment Frontfrau auf einem Hocker für das Cover der Single. „Ich wollte somit verwundbare Emotionen hervor rufen. Das geschriebene Wort „Whore“ auf meinem Rücken und die Narrenmütze auf meinem Kopf sollen darstellen, dass ich am Marterpfahl stehe für all diejenigen, die leiden.“ Mit eindrucksvollen Bildern umgesetzt, werden die Visionen und Gedanken von In This Moment umgesetzt. Anschauen lohnt sich auf jeden Fall.

[yt]

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: In This Moment Whore | permalink

Teile diesen Artikel: