Foo Fighters - der halbe Weg ist gemacht

FooFighter-Banner

Dass die Herren von den Foo Fighters aktuell im Studio sind, sollte bekannt sein. Nein, News zum Albumtitel haben wir leider auch noch nicht, aber der halbe Weg ist anscheinend gemacht.

Kann man noch erfolgreicher sein?

2011 war wohl das Jahr, was die Foo Fighters so endgültig durch die Decke gehen ließ. „Wasting Light“ im Kasten und die DVD „Back And Forth“ ebenfalls am Start. Mit insgesamt 5 (!!!) Singles, zählt das Album zu dem erfolgreichsten, was die Band um Dave Grohl jemals veröffentlicht hat. In 12 Ländern ging man direkt auf Nummer 1 und lag mit rund 235.000 Kopien in der ersten Woche in Amerika ganz weit vorne. Absätze, von denen anderen Bands in 20 Jahren Bandgeschichte nur träumen können. Bis Anfang 2012 sollte man insgesamt rund 663.000 Kopien absetzen. Nur in Amerika versteht sich!
Foo Fighters live

Da schreit der eine und trommelt der andere wie blöde. Die Foo Fighters!

So simple and so brilliant!

Und dabei waren die Grundzutaten für „Wasting Light“ so simpel wie althergebracht. Scheiß auf digitalen Mist! Scheiß auf „hier schieben“, „da ziehen“ oder mal noch gefühlte 800 Spuren zusätzlich am Rechner machen. Nein, die Autos wurden aus der Garage von Dave Grohl entfernt, das Ding einfach mal umgebaut und mit einem analogen Aufnahmegerät aufgenommen. Die Foo Fighters sind einfach so tight, dass man keine Trickserei braucht.

ButchVig

Dave Grohl mag seinen Produzenten Butch Vig.

Was kann man neben den Foo Fighters noch machen?

Die Zwischenzeit brachten die Foos ebenfalls erfolgreich hinter sich. Grohl mischte bei Ghost und ihrer EP rum, trommelte mal hier und da und machte noch mal kurz nen Film über die Sound City Studios. Wieso auch nicht? Ach ja: Und seine alte Kapelle Nirvana wurden noch nebenbei in die Hall Of Fame aufgenommen. OK, ohne Kurt Cobain, dafür aber nicht weniger glamourös. Schlagzeuger Taylor Hawkins - oder The Hawk wie ihn der Dave nennt - schob nun noch seine Band The Birds Of Satan voran und legte das Debüt vor.

Butch Vig plaudert aus dem Nähkästchen!

Aber konzentrieren wir uns wieder auf die Foo Fighters. Diese sind wieder im Studio und haben sich zusammen mit dem Produzenten Butch Vig eingeschlossen. Vig war schon für das letzte Album zuständig, produzierte aber auch „Nevermind“ von Nirvana und ist darüber hinaus noch Schlagzeuger von Garbage. Dem Vollprofi ist aber nun ein kleiner Fehler unterlaufen. „Die Band hat ungefähr die Hälfte des Albums im Kasten“, rutschte ihm jüngst bei einem Interview raus, als er eher beiläufig nach Grohl gefragt wurde. „Wir haben an unterschiedlichen Lokalitäten aufgenommen“, so Vig weiter. „Dabei haben wir eine ganze Menge in den Topf geworfen und produzieren dies nun aus. Sicher ist es wieder eine Herausforderung, aber eine sehr spannende. Das neue Zeug klingt unterschiedlich und hat auch ganz verschiedene Emotionen.“ Gewollt war das Verkünden der ersten Details nicht. Dennoch kann man davon ausgehen, dass der gute Mann nicht unbedingt Stress mit den Foo Fighters bekommen wird. Dafür ist er einfach zu sehr involviert und hat der Band ja bereits bei „Wasting Light“ mit Rat und Tat zur Seite gestanden. „Butch ist einfach mehr als ein Produzent. Er denkt wie ich, da er ebenfalls Musiker ist“, verrät Dave Grohl. „Da braucht man nicht viele Worte, sondern nur ein paar Instrumente und er versteht einen sofort.“ Nun, wenn es doch immer so einfach wäre!

ButchVig-Single

Butch Vig liebt auffällige Brillen. Fällt auf, ne?!

Wann das Album der Foo Fighters aber letztendlich erscheinen wird, ist im Moment noch unklar. Herbst 2014 scheint machbar, sofern Grohl nicht noch andere Baustellen hat beziehungsweise findet. Wir versorgen euch natürlich mit Details, sofern wir neue am Start haben!

[yt]

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Butch Vig Dave Grohl Foo Fighters | permalink

Teile diesen Artikel: