EMP Plattenkiste zum 25.01.2013

EMP Plattenkiste

Zwischen den Stühlen kommt heute die EMP Plattenkiste! Wieso? Wir sind bei Bring Me The Horizon im schönen Königreich. Die Herren laden, wir kommen! Aber nein, wir haben euch nicht vergessen und so kommt auch diese Woche unsere Empfehlung für euch, da wir immer und überall die Platten der Woche anchecken, um euch die volle Breitseite zu verpassen. Und so bleibt uns zu sagen: Die EMP Plattenkiste zum 25. Januar 2013!

LED-ZEPPELIN-CelebrationDay-Cover

Die Herren von Led Zeppelin auf Vinyl! Pflicht!

Den Anfang machen die Herren von Led Zeppelin, die im wahrsten Sinne des Wortes feiern. „Celebration Day“ bietet das, was man als gesunden und amtlichen Querschnitt durch das Schaffen einer Band tituliert. Und das Schönste: Das Ganze kommt nun endlich auf Vinyl um die Ecke, was bedeutet, dass man diese Ausnahmeband endlich so geniessen kann, wie sie gehört werden will. Analog und so, wie der Gott des Rocks diese Band schuf.

Cult-Of-Luna-Vertikal

Cult Of Luna machen es einem nicht einfach! Aber dafür schön!

Cult Of Luna sind wohl das, was man als Ausnahmeband der komplexen Musik nennt. So schaffen die Herren aus Schweden mit ihrem neuen Werk „Vertikal“ das, was zeitlos erscheint und letztendlich auch zeitlos ist. So dunkel, wie die dunkelsten Wälder in Schweden und so komplex, dass Einsteins Relativitätstheorie wie der Grundkurs in Physik erscheint. Aber gerade hier liegt der Reiz der Band, die in den kommenden Tagen ihren progressiven Streifzug durch das europäische Land machen. Hingehen, zurücklehnen und dies natürlich, nachdem man Song-sicher mit dem neuen Werk „Vertikal“ ist.

StoneSour-HouseOfGoldAndBones

Eben noch auf dem Titel und nun auf Vinyl: Stone Sour!

Gerade noch Titel hier bei EMP und nun der Nachschlag für alle Vinyl- Freunde. „House Of Gold & Bones Part 1“ ist auf Vinyl verfügbar. So reizvoll diese CD ist, so atemberaubend ist die Sache auf Vinyl. Kombiniert mit dem Knistern, machen die Songs im Zusammenhang mit der Geschichte noch mehr Sinn. Und über das Artwork muss man sich zum Glück nicht streiten. Auf Vinyl natürlich gleich eine ganz andere Geschichte. Da kann man sich auch gepflegt die Wohnzimmerwand damit tapezieren.

tocotronic-wie-wir-leben-wollen

Good old "Hamburg School" mit Tocotronic

Tocotronic sind die alte Schule, die ganz alte Schule. Um genau zu sein die Hamburger Schule. Und ja, was damals als Protest funktionierte, läuft auch noch im Jahre 2013 mit „Wie wir leben wollen“. Tocotronic sind einfach perfekt und bedienen das, was man von dieser Band erwarten kann. Ohne Kompromisse, unverblümt, der deutschen Sprache mehr als mächtig, machen die Herren ihr Ding und sie machen es perfekt. Zu Tocotronic gibt es nicht viel zu sagen außer „Old school bitte“!

HotWaterMusic_LiveInChicago

Schweisstränen zu Hause mit Hot Water Music

Hot Water Music tun es ein erneutes Mal! Ja, sie spielen und das so, wie der Punk Rock es braucht. Rauchig, schnittig und mit Schweißperlen auf der Stirn. Und gerade das, erlebt man auf „Live In Chicago“. Die volle Breitseite der Band um Chuck Ragan, wie man es besser nicht auf Vinyl pressen kann. Braucht man dies? Unbedingt, wenn man auch nur ansatzweise verstehen will, welchen Stellenwert die Band in der Geschichte des Punks hat. Und für alle anderen bleibt zu sagen: „Exister“ ist ein unfassbar tolles Comeback! Auschecken!

Hatebreed-The-Divinity-Of-Purpose

Hatebreed ballern wie immer! Und das mit Herz und Seele

Hatebreed are fucking back! „The Divinity Of Purpose“ serviert das volle Programm und die geballte Ladung an Hardcore, wie er eben in diesen Tagen sein muss. Jasta ist nach wie vor ein Ausnahmetalent und so verwundert es kaum, dass „The Divinity Of Purpose“ eben Hatebreed so darstellt, wie es sein muss. Auf den Punkt, fett und kompromisslos! Herrlich!

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Celebration Day Cult Of Luna Hatebreed Hot Water Music House Of Gold & Bones Led Zeppelin Live In Chicago Stone Sour The Divinity Of Purpose Tocotronic Vertikal Wie wir leben wollen | permalink

Teile diesen Artikel: