Die Donots - Majordeal mit neuem Album „Wake The Dogs“

Ibbenbüren und Hochburg des deutschen Alternative Rocks? Kaum Jemand konnte ahnen, dass die Stadt in Westfalen mit ihren rund 50 000 Einwohnern jemals so eine erfolgreiche Band ans Licht bringen würde, wie es nun mit den Donots der Fall ist. Sicherlich hat auch die Erfolgsgeschichte um die Brüder Knollmann und den Donots etliche Höhen und Tiefen durchlebt, aber letztendlich - und darauf kommt es schließlich an - steht das Quintett im Jahre 2012 erfolgreicher auf den Beinen, als jemals zuvor.

Video zur ersten Single "Wake the Dogs": [yt]

Das neue Album "Wake The Dogs" ist im Kasten und die Schlange derer, die es veröffentlichen wollten, war lang. Laut Aussage der sympathischen Wahl-Münsteraner, war die erneute Wahl eines Major-Labels die logische Konsequenz, um die Band möglichst erfolgreich zu platzieren und die Donots auf ein neues Level zu heben. Das bandeigene Label "Solitary Man Records" wurde dennoch nicht über Board geworfen, sondern vielmehr ein fähiger Partner gesucht, welcher der Band unter die Arme greift, um den neuen und mehr als gelungenen Tonträger sicher an den Hörer zu bringen.

Weg vom Punk, hin zu Rock, lautete wohl die Devise und man kann das Album „Wake The Dogs“ wohl als das abwechslungsreichste in all den Bandjahren nennen. Wurde der Weg schon mit den letzten zwei Alben „Coma Chameleon“ und „The Long Way Home“ eingeschlagen, konnte man nun in den letzten Jahren die Früchte ernten und gleichzeitig wieder einsäen, was durch zahllose Auftritte untermauert wurde. Somit konnten die Donots ihrer Kreativität freien Lauf lassen, da die Fanbase stets hinter der Band stand.

Eine stetige Weiterentwicklung der Band ohne dabei die Wurzeln aus den Augen zu verlieren, zeichnet gerade die Donots aus, was vielen anderen Bands leider fehlt. Eine Band muss mit den Fans wachsen und somit kann man mit stolzer Brust auf das mittlerweile 9. Studioalbum blicken, bei dem alte wie neue Einflüsse vorzufinden sind. Ingo Knollmann und seine Männer haben sich die Mühe gemacht, jeden der Songs zu kommentieren.

Hierbei war die vorläufige Tracklist des Albums Grundlage, wie unten aufgelistet. Auf dem Album wird es noch einen weiteren Song namens "Control" geben.

Darüber hinaus hat Ingo aus dem Nähkästchen geplaudert, wie er als Kind zu seinem Klavierunterricht kam. Dies wollten wir euch nicht vorenthalten: [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769222" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /]

1. Wake The Dogs [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769208" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 2. Into The Grey [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769209" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 3. Come Away With Me [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769210" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 4. You're So Yesterday [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769211" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 5. Don't Ever Look Down [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769212" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 6. Born A Wolf [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769213" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 7. Solid Gold [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769215" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 8. You Got It [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769216" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 9. I Don't Wanna Wake Up [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769217" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 10. Chasing The Sky [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769218" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 11. All You Ever Wanted [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769219" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 12. Manifesto (feat. Joey Cape) [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769220" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] 13. So Long (feat. Frank Turner) [soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/38769221" params="show_comments=true&auto_play=false&color=b40019" width="50%" height="81" iframe="false" /] Donots auf Tour in 2012 11.05.2012 Hamburg, Große Freiheit 12.05.2012 Köln, E-Werk 05.10.2012 München, Backstage Werk 17.10.2012 Hannover, Capitol

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Donots Ibbenbueren neues Album News Rock Wake The Dogs | permalink

Teile diesen Artikel: