Die Hamburg Metal Dayz - Tag 2

Hamburg Heavy Metal Dayz

Der zweite Tag der Hamburger Metal Dayz stand ganz im Zeichen von Saxon! Die Briten Biff Byford sollte die Besucher aus der anfänglichen Lethargie befreien und schafften dies letztendlich auch mit einem Streifzug durch 19 Alben, die man schon auf dem Kerbholz hat.

Saxon funktionieren immer und dies zuverlässig. Da hatten es die anderen Bands an diesem Abend entschieden schwerer. Audrey Horne mussten sich mit wenigen Fans begnügen, was den Herren aber nichts ausmachte und Toschie sich kurzerhand in Publikum stellte, um seine Songs vorzutragen. Zurecht eine der sympathischsten Bands, die sich im Zirkus tummeln. Rimfrost mussten sich ebenfalls mit mangelnder Besucherzahl begnügen, was sich im Marx bemerkbar machte, als sie ihren Black Metal vortragen wollten. Aber nicht nur die Bands, auch die Workshops und Panels hatten damit zu kämpfen. Es schien, als ob man doch zu sehr am Vorabend gefeiert hatte. Stormwarrior und Hatesphere änderten nichts an dieser Tatsache und selbst Djerv mit charismatischer Sängerin konnten nur gute Miene zum bösen Spiel geben. Die Bands schienen sich dadurch aber nicht beirren zu lassen und spielten durch die Bank solide und gute Konzerte. Da zeigte sich, dass die Wacken Macher den richtigen Riecher bei der Bandauswahl hatten. Das Duo Hübner und Jensen waren selbst vor Ort, um in einer kleinen Pressekonferenz die ersten Bands für 2013 zu verkünden. So kann man sich das nächste Jahr auf Rammstein freuen, die als Headliner gewonnen werden konnten. Nach Bekanntgabe konnte dann auch ein 8. mal verkündet werden, dass alle 75 000 Tickets verkauft sind und das Wacken Festival somit ein weiteres mal ein Fest der Superlativen wird.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Audrey Horne Djerv Hamburg Metal Dayz Hatesphere Saxon Stormwarrior Wacken Open Air | permalink

Teile diesen Artikel: