Die EMP Plattenkiste zum 14.12.2018

EMP Plattenkiste Banner 2015

Die EMP Plattenkiste zum 14. Dezember 2018. So werte Herrschaften, ihr müsst euch beeilen. Sofern ihr noch beabsichtigt, Weihnachtsgeschenke zu bestellen, dann ran an den Speck. Gerade in den Tagen vor dem Feste sind längere Lieferzeiten aufgrund der hohen Sendemengen normal. Jetzt bestellen, Weihnachten freuen. In diesem Sinne: Habt Spaß mit der EMP Plattenkiste!

Glasgow Coma Scale – Enter Oblivion

Glasgow Coma Scale - Cover

Ein ganz starkes Post-Rock-Album haben Glasgow Coma Scale. Instrumental versteht sich.

Wer mit den Begriff „Glasgow Coma Scale“ etwas anfangen kann, ist entweder Hobby-Psychologe oder Freund instrumentaler Musik. Die Frankfurter Band verwendet den Namen, welcher eine medizinische Skala für Bewusstseinsstörungen beschreibt. Bei vollem Bewusstsein waren die Herrschaften allerdings, als man „Enter Oblivion“ einspielte. Wer nun bei Instrumental direkt an Mogwai und Co denkt, der darf sich nun freuen. Mit ausgedehnten Sound-Spielereien, perfekt abgemischtem Sound und jeder Menge Selbstbewusstsein, arbeitet sich die Band durch die insgesamt 7 Songs. Von Riff-lastigen Momenten, über große Emotionen, bis hin zu Spannungen, die den Hörer fesseln, zieht man hier alle Register, die der Post Rock-Sektor zulässt. Internationale Vergleiche müssen Glasgow Coma Scale wahrlich nicht scheuen. Und dennoch hat die Kapelle jede Menge Eigenständigkeit um sich beispielsweise von Porcupine Tree zu distanzieren. Wer auf tolle Klangfarben und viel Herzblut steht, der wird hiermit seine helle Freude haben.

Icarus Witch – Goodbye Cruel World

Icarus Within - Cover

Ich hatte die Band Icarus Within vorher nicht auf dem Schirm. Und jetzt steht das fünfte Album schon an.

Es gibt immer wieder diese Momente, in denen man sich fragen muss, was man in den letzten Jahre noch alles verpasst hat. Als man mir Icarus Witch mit „Goodbye Cruel World“ vorlegte, war ich mehr als überrascht, dass die US-Amerikaner bereits ihr fünftes Album vorweisen können. Laut Internetrecherche hatte die Truppe seit ihrer Gründung 2003 mit jeder Menge Besetzungswechsel zu kämpfen. So ist auch der Posten am Mikrofon für dieses Album neu vergeben worden, was dem Gesamtkonzept des Albums aber keinen Abbruch tut. Vielmehr setzt man auf klassische Elemente des Metals, um in Summe 10 Songs vorzulegen. Dabei erinnert man streckenweise an die Scorpions, in anderen Momenten schimmert Alice Cooper durch. Einzig die Duett-Ballade „Antivenom“ unterscheidet sich von den anderen Songs. Wer auf amtlich Ohrwürmer, schmissige Ritte durch den klassischen Metal und bestechend gute Songs steht, der sollte sich dieses Album unbedingt einverleiben.

Weezer – Africa

Weezer - Cover

Wenn nur alle Wünsche von Fans so in Erfüllung gehen würden wie hier. Weezer mit „Africa“.

Es hat sicher nicht jeder mitbekommen, was zwischen Weezer und Toto sich so ereignet hat. Weezer haben sich den Song „Rosanna“ unter den Nagel gerissen, welcher bekanntlich aus der Feder von Toto stammte. Dieser wurde gecovert, was bei den Fans auf große Zustimmung fiel. Doch ein kleiner Kreis wünschte sich „Africa“ von River Cuomo und seinen Weggefährten. Quasi auf „Druck“ der Fanbase, haben sie es wirklich getan und „Africa“ eingespielt. Die Freude war enorm und selbst Toto zeigte sich gerührt. Dieser hat in der Zwischenzeit den Song „Hash Pipe“ von Weezer gecovert – ist aber ne andere Geschichte. Nun hauen Weezer den Song „Africa“ als limitierte 10“ Shape-Schallplatte raus. Und das Beste an der Sache ist, dass die Jungs das Ding noch mit „Rosanna“ ausgeschmückt haben. Hier wird jeder Fan Herzklopfen bekommen. Zieht euch das Ding, bevor es vergriffen ist.

Motörhead – Böx Of Magic

Motörhead - Cover

Für Freunde der Rille und Motörhead wohl das Geschenk schlechthin: „Böx Of Magic“ von Motörhead.

Zweifelsohne ist Lemmy Kilmister Kult. Kaum ein Mann hat den Rock so geprägt wie der Brite, welcher 1945 geboren wurde und 2015 verstarb. Ehrlich, authentisch und grundsolide prägte er nachhaltig die Musikband mit seiner Band Motörhead – und natürlich auch mit seinem Lebensstil. Für Freunde der Band und gestandene Vinyl-Enthusiasten nun der Tip, dass Motörhead mit „Böx Of Magic“ neues Futter raushauen. Eine äusserst limitierte Vinyl Box, die man sich sichern sollte. Egal ob es bei einem Beschenkten unter dem Baum liegen wird, oder ob man sich selbst mal was Gutes tun will. In der Box gibt es eine Silver Picture Disc von „Bad Magic“ und „Clean Your Clock – Live In Munich“, einem Konzertmitschnitt aus dem Jahre 2015. Auf weißem Vinyl erhält man noch „The Wörld Is Yours“, sowie den Klassiker „Aftershock“. Und fürs Zimmer noch ein 64 cm x 64 cm Poster! Geile Kiste, oder?

Within Temptation – Resist

Within Temptation - Cover

Zack, nach 4 Jahren hauen auch Within Temptation mal ein neues Album raus.

Es war lange still um die Niederländer von Within Temptation. „Hydra“ erschien im Jahre 2014, danach widmete man sich Konzerten und im Jahre 2014 sollte mit „Let Us Burn“ ein Live-Erlebnis auf Platte erscheinen. Doch ein Studioalbum? Fehlanzeige, wobei man annehmen sollte, dass die Band direkt das nächste Album nachlegen würde. Schließlich war man auf dem Höhepunkt der Karriere. Nu aber „Resist“, welches direkt mit Fanfaren-Tönen zum Angriff bläst. Die Single ist bekannt, denn schließlich steuert hier Jacoby Shaddix von Papa Roach seinen Gesang bei. „Endless War“ geht in eine völlig andere Richtung und erinnert streckenweise an Hip Hop. Und dennoch groovt der Song wie Sau. Mit „Firelight“ widmet man sich dem Dark Pop zu, während „Raise Your Banner“ härtere Töne anschlägt. Was nun diffus klingt, ergibt im Ganzen dann doch wieder eine stimmige und sehr abwechslungsreiche Platte. Eine, die Within Temptation fetter denn je zeigt.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Africa Boex Of Magic CD EMP Plattenkiste Enter Oblivion Glasgow Coma Scale Goodbye Cruel World Icarus Witch Motoerhead Plattenkiste Resist Vinyl Weezer Within Temptation | permalink

Teile diesen Artikel: