Die EMP Plattenkiste zum 12.05.2017

EMP Plattenkiste Banner 2015

Die EMP Plattenkiste für den 12. Mai ist gefüllt. Wieder mit musikalischen Raffinessen bestückt, machen wir euch auf diese Woche wieder Appetit, die heimische Anlage zu nutzen. Egal, ob der Plattenspieler oder der CD-Player, es geht um Scheiben, die gehört werden wollen - und müssen. In diesem Sinne, schaut rein und habt Spaß mit der EMP Plattenkiste zum 12. Mai 2017.

The Bosshoss - The Very Best Of Greatest Hits

The Bosshoss - Cover

Besser kann eine Best-Of nicht ausfallen. Alle Hits gebündelt. Danke an The Bosshoss.

The Bosshoss kennt man nicht erst seit ihrer TV-Präsenz. Nein, auch zuvor haben die zwei Herren und ihre Band schon den Country-Kosmos auf Links gedreht. Als Cover-Band vor Urzeiten gestartet, haben The Bosshoss es geschafft, amerikanisch-angehauchtes Liedgut auch in Deutschland bühnenreif zu machen. Dabei zeigten sie immer wieder, dass diese Art von Musik nicht eingestaubt ist. Mit enorm viel Witz und Charme, konnte man erfolgreiche Alben abliefern. Nun haben die Jungs jüngst verkündet, dass sie sich etwas aus dem Musikbusiness zurückziehen wollen. Aber keine Sorge, Nachschub gibt es in Form einer fabelhaften Veröffentlichung. Unter dem Namen „The Very Best Of Greatest Hits“ bekommt der Fan wirklich alle Hits der Truppe auf einem Tonträger serviert. Da sollte kein Wunsch offen bleiben und ja, das Ding macht sich auch gut in einem Regal mit ganz vielen Metal-Scheiben. Vertraut uns mal.

Manic Street Preachers - Send Away The Tigers: 10 Years Collectors Edition

Manic Street Preachers - Cover

Neu abgemischt, mit den Demos und sogar einer DVD, macht das Album der Manic Street Preachers noch mehr Spaß.

Die Manic Street Preachers haben vor 10 Jahren ihr Album „Send Away The Tigers“ veröffentlicht. Ein Album, welches einschlug wie eine Bombe. Zu schmissig waren die Indie-Jungs unterwegs. Bereits der Opener „Send Away Your Tigers“ machte klar, dass man sich hier mit einem großartigen Stück Musik auseinander setzen kann. Großartige Melodien und ein Gespür für das gewisse Etwas an Melancholie. „This One Is For The Freaks“ wird man bei „Underdogs“ begrüßt, und ja, wenn ich Freak bin, bereits den zweiten Track unfassbar gut zu finden, dann soll es so sein. Grund genug dieses Album abzufeiern gab es damals schon. Nun noch mehr. Die Neuauflage „Send Away The Tigers: 10 Years Collectors Edition“ fährt mit einer neu abgemischten Version des Albums auf. Darüber hinaus gibt es noch die Demos aus der damaligen Session on top. Für die CD-Freunde, liegt noch das Glastonbury-Konzert aus dem Jahre 2007 bei.

FJØRT - Demontage

FJØRT

Die EP von FJØRT war lange Zeit nicht zu haben. Nun gibt es das allererste Werk der Band wieder.

Eine der Bands, die es in den letzten Jahren geschafft haben, härtere Musik aus Deutschland wieder attraktiv zu machen, sind zweifelsohne FJØRT. Die Band aus Aachen zelebriert feinsten Post-Hardcore, der mit geistreichen Texten auffährt. Bereits im Gründungsjahr 2012 konnte man ein erstes musikalisches Lebenszeichen abfeuern. „Demontage“, der Name der EP, sorgte für Aufsehen. Ungezügelte Energien wurden hier auf die Menschheit losgelassen. Gespickt mit epischen Momenten und einem Händchen für ganz große Momente, faszinierte das „Debüt“. „Widerpart“, „Glasgesicht“ oder auch „Ruthschreiter“ sind nur drei aus 6. Auch der Rest besticht durchweg und war schon damals ein Indiz dafür, dass noch große Werke folgen sollten. FJØRT haben mit „D’accord“ und „Kontakt“ mittlerweile nachgelegt. Doch die EP war lange Zeit vergriffen. Nun erscheint sie als Digipack-Version wieder und auch auf Vinyl wird das Ding neu aufgelegt. Ein Must-Have für Freunde der Band und des Genre. Ohne jeden Zweifel erhaben!

Paramore - After Laughter

Paramore - Cover

Paramore haben sich nun komplett dem Pop verschrieben. Aber dies in eindrucksvoller Art und Weise.

Wenn es um raffinierten Pop geht, da muss man so manche Platte in die Hand nehmen. Meist entpuppt sich ein Songs als Hit, der Rest ist dann eher deshalb auf dem Album, dass man von einem Longplayer sprechen kann. Da zeigen Paramore doch mal kurz, dass es auch anders geht. Sicherlich sind nicht mehr alle Fans von damals bei der Band, doch Haley und Co haben einfach noch mehr Fans in den letzten Jahren gewinnen können. Das neue Album „After Laughter“ schließt an „Paramore“ an, mit welchem man sich 2013 quasi verabschiedet hat. Die neuen 12 Songs sind feinster Pop mit gewitzten Texten und noch mehr Strukturen. Ein buntes Album, mit vielen Facetten und enorm guten Nummern. Es ist aber auch das Comeback von Drummer Zac Farro, der wieder zur Band gefunden hat. Wer aufgeschlossen gegenüber Pop für Erwachsene ist, der kommt hier fast nicht vorbei.

Panic! At The Disco - A Fever You Can't Sweat Out

Panic At The Disco - Cover

Das Album hat schon einige Jahre auf dem Buckel, ist aber nach wie vor Knaller. Panic! At The Disco nun auf Vinyl.

Panic! At The Disco haben bereits 2005 „A Fever You Can't Sweat Out“ veröffentlicht. Ein Album, welches der Band Tor und Tür öffnete. Der Bandname fiel damals mit anderen wie Fall Out Boy. Doch beide Bands haben sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Während FOB mittlerweile fast nur noch ein Schatten ihrer selbst sind, gehen P!ATD ihren Weg unbeirrt weiter. Doch Freunde der Rille konnten sich dieses Meisterwerk von damals nur für horrende Summen in den Schrank holen. Zeit wurde es für ein Re-Release des Überalbums. Als Doppel-LP ausgelegt, ist es nun soweit. Nun wird die Genialität des Albums noch offensichtlicher. War es damals der Track „Intermission“, welcher das Album zweiteilte, wird dies durch die 4 Vinyl-Seiten noch offensichtlicher. Samples und Drum-Beats auf der einen Hälfte, Rock mit Akkordeon und Xylophon auf der anderen. Ihr wohl bestes Werk rückblickend! Pflichtkauf.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: A Fever You Can't Sweat Out After Laughter CD Demontage EMP EMP Plattenkiste FJØRT Manic Street Preachers Panic! At The Disco Paramore Plattenkiste Reviews Send Away The Tigers: 10 Years Collectors Edition The Bosshoss The Very Best Of Greatest Hits Veroeffentlichung Veroeffentlichungen Vinyl | permalink

Teile diesen Artikel: