Die EMP Plattenkiste zum 10.08.2018

EMP Plattenkiste Banner 2015

Die EMP Plattenkiste in der Hitzewelle 2018. Da jammern alle Mitbürger immer, dass man hierzulande keine Sonne abbekommt und nun das. Nach ein paar Tagen reichte es jedem und wir sehen uns den Herbst herbei. Doch das dauert noch. Zuerst gibt es mal noch die Plattenkiste für diese Woche und dann sehen wir uns auch schon auf dem Summer Breeze 2018! Cheers!

Status Quo – Down Down & Dignified At The Royal Albert Hall

Status Quo - Cover

Status Quo hauen diesen Freitag direkt zwei Alben raus. Beides Live, wenn auch sehr unterschiedlich. Aber beide bockstark.

Status Quo sind legendär. Seit vielen Jahren arbeitet die Band um Frontmann Francis Rossi quasi eine imaginäre Hitliste ab. Immer und immer wieder hauen die älteren Männer einen raus und selbst Wacken ist vor ihnen nicht sicher. Nun erscheint mit „Down Down & Dignified At The Royal Albert Hall“ der erste Schlag. „Down Down & Dirty At Wacken“ ist der zweite. Beide Alben erscheinen den Freitag und liefern eine Hitsammlung der Extraklasse ab. Während Wacken eher dreckig, laut und mit amtlich Wums zu Gange ist, stellt das Konzert in der Albert Hall etwas ganz Besonderes dar. Akustisch und mit ein paar Gastmusikern ausgestattet, spielen Status Quo die ehrwürdige Location in London. Ein eigenes Denkmal haben sie sich damit gebaut, was übrigens auch die Band so sieht. Laut dieser, hat man endlich ein Konzert gespielt, von dem ein jeder Musiker in seiner Laufbahn nur träumt. Große Worte, aber beide Alben beweisen dies!

Linkin Park – Minutes To Midnight

Linkin Park - Cover

Es ist wohl eines der besten Alben von Linkin Park. Rund ein Jahr nach dem Tode von Chester gibt es „Minutes To Midnight“ wieder auf Vinyl.

Der Todestag von Chester Bennington jährte sich erst jüngst. An diesem Tage merkte man wieder, welch Lücke er in der Band hinterlassen hat. Seit seinem Tode liegen Linkin Park quasi auf Eis und Rapper Mike Shinoda macht derweilen sein Soloding. Eine Lücke wies so mancher Vinyl-Freund auch im Regal mit dem Buchstaben „L“ auf. Da wo eigentlich alle Alben von Linkin Park stehen sollten, fehlte oft „Minutes To Midnight“. Das Werk aus dem Jahre 2007 erzielte zuletzt utopische Preise auf Tausch und Verkaufsbörsen und das schwarze Gold war quasi vergriffen. Schön, dass Warner nun nachgelegt hat und die Scheibe neu auflegt. So kann jeder zu Hause „Bleed It Out“ oder „Given Up“ schreien. Oder „What I’ve Done“ mitfeiern.„Shadow Of The Day“ wird wohl nun einen anderen Beigeschmack liefern, als es noch damals der Fall war. Die Songs wirken noch intensiver und ja, dieses Album ist Pflicht!

Katatonia – Last Fair Deal Gone Down

Katatonia - Cover

„Last Fair Deal“ ist ein sehr wichtiges Album für Katatonia. Eine Neuauflage war längst überfällig und ist nun zu haben.

Man hat damals „Last Fair Deal Gone Down“ etwas verteufelt. Mit Songs wie „Passing Bird“ oder auch „Sweet Nurse“ hat man Songs geschrieben, die direkt ins Ohr gehen. Sogar eine Radio-Tauglichkeit hat man Katatonia nachgesagt, als das erste Mal „Dispossession“ lief. Doch muss dies schlimm sein? Sicher nicht, denn Katatonia sind sich und ihrem Sound eigentlich immer treu geblieben. Ja, man mag die Härte gedrosselt haben, jedoch hat dies der Band nicht geschadet. Vielmehr sind die Schweden noch emotionaler, noch dichter und besser, als es in den Anfangstagen der Fall war. Songs wie „Clean Today“ oder „Tonights Music“ sind unfassbar gut, „The Future Of Speech“ auch nach all den Jahren einer der besten Songs der Band jemals. Wer das frühe Werk von Katatonia nicht hat, der sollte sich dies dringend zulegen. Die Neuauflage beinhaltet zusätzlich eine DVD und folglich sollten die melancholischen Abende gesichert sein.

Primal Fear – Apocalypse

Primal Fear - Cover

Matt Sinner und Primal Fear hauen ein neues Album raus. „Apocalypse“ gibt es auch als schicke Box!

Man mag es kaum glauben, aber Primal Fear werden 20 Jahre alt. Man hätte somit Grund genug zu feiern. Aber da Matt Sinner so ein umtriebiges Kerlchen ist, haut er kurzerhand ein neues Album raus. Wo andere ein schnödes Best-Of bringen oder eine Neuauflage, die sich quasi im Original nicht unterscheidet, da ballert der Blondschopf doch kurzerhand „ Apocalypse“ raus. Erwarten kann der geneigte Fan natürlich wieder feinsten Power Metal, wie ihn eben nur die deutsche Truppe schreiben kann. Mit 11 regulären Songs – die Deluxe Edition hat sogar 14 Songs zu bieten – beweist Sinner erneut ein Händchen für dicke Arrangements und einem Gold-Händchen beim Mix, den er selbst vorgenommen hat. So hat man zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass die drei Gitarren zu massiv wirken, sondern vielmehr, dass auch drei Gitarren auf einem Tonträger Platz finden. Die Tatsache, dass Primal Fear gnadenlos abliefern, macht das 12. Album essentiell!

Bathory – Nordland Part I und II, Twilight Of The Gods, Requiem

Bathory - Cover

Bathory existierten bis zum Jahre 2004. Der Tod des Kopfes besiegelte auch das Ende der Band. Nun gibt es einige Platten wieder auf Rille.

Es war nach dem Tode von Quorthon klar, dass Bathory ebenfalls zu Grabe getragen werden. War er doch der Kopf der Truppe und das einzig permanente Mitglied der schwedischen Metal Band. Die Truppe hat sich dahingehend einen Namen gemacht, dass sie dem Viking Metal formte, obwohl man aus dem Black Metal kam. Kaum eine andere Band hat solche Spuren hinterlassen, wie eben Bathory. Grund genug, dass wir eine Bestandsaufnahme im heimischen Plattenschrank machen. Na, was gibt das Regal her, wenn es um Bathory geht? Fehlt euch „Requiem“? Oder „Twilight Of The Gods“? „Nordland Part 1“ und „Nordland Part 2“ solltet ihr haben, aber selbst hier können wir Abhilfe schaffen. Wir haben Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt um diese Meilensteine für euch wieder in den Shop zu bekommen. Jetzt habt ihr die Chance, euch die Platten endlich anzuschaffen. Erlebt die Band neu oder vervollständigt die Diskografie. Lohnt sich!

Kategorien: MUSIK Peter Reviews

Tags: News Apocalypse Bathory CD Down Down & Dignified At The Royal Albert Hall Down Down & Dirty At Wacken EMP EMP Plattenkiste Katatonia Last Fair Deal Gone Down Linkin Park Minutes To Midnight Nordland Part I Nordland Part II Plattenkiste Primal Fear Requiem Status Quo Twilight Of The Gods Vinyl | permalink

Teile diesen Artikel: