Des Teufels Drittel - 6 Dinge, die bewegen. Heute: Die 6 wichtigsten Slayer-Songs

6 Dinge

Es wird Zeit für was Neues, dachten wir. Man hat viel diskutiert und viel philosophiert. „Was kann man machen?“ oder „Was muss man machen?“, waren Fragen, die uns bewegt haben. Und ja, verdammte Axt, wir bewegen uns eben im Musikumfeld mit allen Seiteneffekten, die es so gibt. Nun war uns bei der Überlegung sehr wichtig, dass wir euch mit einbeziehen. Wichtig in der Hinsicht, dass ihr uns Feedback geben könnt und mitbestimmt, was wir als nächstes Projekt auf unsere Agenda schreiben. Das Prinzip von simpel und einfach erklärt. Wir schmeißen ein Thema in die Runde und ihr gebt uns Feedback. Nun kommen wir mit „Des Teufels Drittel - 6 Dinge, die bewegen“ das erste Mal ums Eck und somit müssen wir mal ein Beispiel vorführen. Heute geht es um die 6 wichtigsten Slayer- Songs. Wieso? Zum einen hat die Band bald vor kurzem hierzulande gespielen, zum anderen ist Jeff Hanneman leider verstorben und er war ja bekanntlich einer der kreativen Köpfe bei Slayer. Zu guter letzt: Slayer sind Kult und verdienen einfach mal eine besondere Aufmerksamkeit.

Slayer

Kult, Kult und nochmals Kult: Slayer und ihre wichtigsten Songs

Platz 6 in unseren wichtigen Slayer Songs ist „Jihad“. Vom Album „Christ Illusion“ stammend, finden wir, dass „Jihad“ aus mehreren Gründen den Platz verdient. Zum einen sprechen wir von einem Lebenszeichen nach 5 Jahre Pause im Hause Slayer. „Christ Illusion“ war auch wieder ein Album mit Dave Lombardo am Schlagzeug und man spürt geradezu die neu gewonnene Energie. Darüber hinaus ist „Jihad“ ein Song, der die Sichtweise eines Terroristen auf die Anschläge des 11. September aufzeigt. Für dies gab es reichlich Kritik, da man fand, dass Slayer mit diesem - doch sehr empfindlichen - Thema zu leichtsinnig umgegangen sind. Aber: Der Song knallt einfach und deshalb für uns Platz 6. [yt] Platz 5 bekommt „Disciple“ aus dem Jahre 2011. Unglücklicherweise auch noch am 11. September veröffentlichen Slayer das Album „God Hates Us All“. Die einen sprechen von Fettnapf, die anderen einfach nur von „konnte ja keiner ahnen“. Ob man der Band auch nur ansatzweise einen Vorwurf machen kann, dieses Album nicht verschoben zu haben, steht hier nicht zur Diskussion. „Disciple“ ist einfach eindrucksvoll, hat eine massives Intro und funktioniert sogar im amerikanischen Fernsehen. Hierzulande undenkbar, aber die Amerikaner spielen sowas dann auch mal in ner Sendung. [yt]

Kommen wir zu Platz 4, der dem Song „World Painted Blood“ gebührt. 2009 vom Stapel gelassen, stammt der Song vom aktuell letzten Album, welches auch zufällig "World Painted Blood" heißt. Keine Frage, auf dem 10. Album der Band, zeigen Slayer erneut, dass sie kein Stück altersmilde sind. Treibendes Schlagzeug und ein großartiger Songaufbau machen „World Painted Blood“ zu einem der stärksten Titelsongs, die man jemals gehört hat.

[yt]

Wir erklimmen nun das Podest der - unserer Meinung nach - besten Slayer- Songs. Platz 3 geht an „Dead Skin Mask“ vom Album „Seasons In The Abyss“. Ein Album für die Ewigkeit und ein Song, der zeigt, dass Slayer auch „ruhigere Töne“ anstimmen können. Erdrückend in der Stimmung und mit einem mulmigen und beklemmenden Gefühl agierend, ist „Dead Skin Mask“ wahrlich ein toller Song. Auch ohne volle Brettseite an Gitarren. Nicht ohne Grund zählt Blabbermouth den Song zu den „ewigen Slayer- Hymnen“.

[yt]

Wir kommen im Jahre 1988 an, und manch Leser hier, schwamm damals noch in der Suppe. „South Of Heaven“ hat den 2. Platz ergattert. Das Gitarren-Intro gehört wohl zur Pflichtübung eines jeden Gitarren-Schülers und ein jeder kennt die unverwechselbare Zeile „before you see the light you must die“. Schleppend beginnend, entwickelt sich „South Of Heaven“ zu einem stampfenden Song, der klar aufzeigt, dass Slayer ihren Kultstatus sich verdient haben.

[yt]

Dem ein oder anderen wird es schon klar sein, welcher Song der 1. Platz ist: „Angel Of Death“ aus dem Album „Reign In Blood“. Ohne Zweifel, ein bis dato unerreichtes Album und die Qual der Wahl war mehr als zermürbend. Im Grunde könnte man jeden Song des Albums als Platz 1 nominieren. Wir haben ihn gewählt, da er zum einen durch seinen Text schon provokant ist und ferner, da er dieses Hammer-Album passend einläutet. Sowohl Text, als auch Musik stammen aus der Feder von Hanneman, der sich mit Menschenexperimenten im Konzentrationslager Auschwitz durch Josef Mengele - auch Todesengel genannt - beschäftigt. „Reign In Blood“ zählt bis heute noch zu den härtesten Thrash- Alben, die jemals produziert wurden.

[yt]

So, dies war die erste Runde von „Des Teufels Drittel - 6 Dinge...“. Wir würden uns freuen, wenn wir dieses lustige Spielchen zusammen weiter spielen. Ihr könnt sowohl Themen vorschlagen, aber natürlich auch Dinge einreichen, wenn das Thema schon steht. Wir wollen die nächste Runde den Festivals widmen. Also: „Des Teufels Drittel - 6 Dinge... - Heute: Die 6 wichtigsten Festivals“. Neben dem Namen des Festivals, wäre eine kurze Erklärung super. Und nun: LOS!

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: 6 Dinge die bewegen Des Teufels Drittel Slayer | permalink

Teile diesen Artikel: