Der EMP Geschenke Tipp - TOP5 CD und VINYL

Die EMP Redaktion empfiehlt euch noch ein paar Alben, die unter keinem Weihnachtsbaum fehlen dürfen. Nicht als Jahrespoll zu verstehen, sondern vielmehr ein Empfehlung unsererseits, haben wir uns die Platten aus dem Jahre 2016 nochmals vorgenommen. Es war ein sehr gutes Jahr und deshalb wollen wir euch dran teilhaben lassen.

Gojira - Magma

gojira-cover

Gojira haben mit "Magma" ein überzeugendes und zugleich sehr mutiges Album veröffentlicht.

Gojira haben sich ins Zeug gelegt. Nach einigen Jahren Stille hinsichtlich eines neuen Albums, war es dann dieses Jahr so weit. „Magma“ wurde eingespielt und veröffentlicht. Die einstige Speerspitze im technischen Metal haben aber auch gleichzeitig ihren Sound aufgebohrt. Wo bisher gnadenloses Geballer im Vordergrund stand, zeigt man sich nun episch. Dies wird bereits mit dem Opener „The Shooting Star“ klar und findet wohl seine Vollendung bei „Low Lands“. Dazwischen kann man aber noch getrost moshen, wie „Silvera“ oder „The Cell“ verdeutlichen. Ein gnadenlos gutes Album,welches Gojira so facettenreich wie noch nie zeigt. Und für alte Fans genauso empfehlenswert, wie für Freunde der guten Musik, die mit Mastodon und Co was anfangen können.

Giraffe Tongue Orchestra - Broken Lines

giraffe-tongue-orchestra-cover

Giraffe Tongue Orchestra ist eine schrille Supergroup. Mastodon und Dillinger Escape Plan treffen auf Alice In Chains.

Wo wir gerade bei Mastodon sind, da können wir direkt zur nächsten Empfehlung schwenken. Nein, Mastodon selbst haben dieses Jahr kein Album für uns, aber dafür hat sich Brent Hinds mit ein paar anderen Kollegen zusammen gefunden. Das Resultat ist eine wahrlich großartige Super-Group, welche auf den schrillen Namen Giraffe Tongue Orchestra hört. „Broken Lines“ ist der Name des Debüts, welches insbesondere durch die unfassbar markante Stimme von Alice In Chains-Sänger William DuVall seine Anziehungskraft bekommt. Musikalisch zwischen Rock, Punk und tanzbaren Elementen angesiedelt, ziehen die Jungs ein Feuerwerk ab, dass einem ganz schummrig wird. Sicherlich nicht für Freunde des geradlinigen Rocks gedacht, ist dieses Band aber definitiv eine Empfehlung. Mit dem Zutun von Dillinger Escape Plan-Gitarrist Ben Weinman hat man aber die Garantie, dass auch beim 10. Durchlauf noch neue Elemente zu entdecken sind.

The Dillinger Escape Plan - Dissociation

dillinger-escape-plan-cover

The Dillinger Escape Plan hängen den Krach an den Nagel. Das letzte Album zieht nochmals alle Register.

Und noch ein Brückenschlag. Wo Ben Weinmann noch eben bei Giraffe Tongue Orchestra sein Können zum Besten gab, hat auch seine Hauptband The Dillinger Escape Plan dieses Jahr ein Album veröffentlicht. „Dissociation“ ist zum einen das sechste Album der Herren, gleichzeitig aber auch das finale. Ja, wer es noch nicht mitbekommen hat, ist nun im Bilde: The Dillinger Escape Plan werden nach Absolvieren der aktuellen Tour Geschichte sein. Man hat lange überlegt, nun steht aber der Entschluss fest. Genug Weird-Metal gemacht, genug Bühnen zerlegt und genug ausgetobt. „Dissociation“ zieht erneut alle Register und hat ein schier grenzenloses Repertoire an Klängen und Elementen. Peitschende Parts treffen auf elektrische Elemente. Screamo auf Balladen und Mathcore wird hier wieder neu definiert. 11 Songs die aufzeigen, dass Genie und Wahnsinn sich doch die Hand reichen!

Biffy Clyro - Ellipsis

biffy-clyro-cover

Biffy Clyro haben mit "Ellipsis" dieses Jahr auch ein neues Album veröffentlicht! Großes Tennis!

Etwas ruhiger geht es da schon bei Biffy Clyro und „Ellipsis“ zu. Unsere Lieblings-Schotten haben sich in den letzten Jahren eine enorme Fanbase erspielt. Wer die Jungs um Simon Neil jemals live gesehen hat, weiß, was ein gutes Konzert ist. Perfekte Songauswahl und rund 2 Stunden Spaß sind immer garantiert. So ist es nicht verwunderlich, dass Album Nummer 7 ebenfalls wieder schmissige Nummern im Gepäck hat. Sei es der Opener „Wolves Of Winter“ welcher ein typischer Biffy Clyro Song ist. Oder „Re-Arrange“, eine leichtfüßige Nummer. Dann wäre da noch „Howl“ mit diesem unfassbaren Sing-A-Long-Part oder die schon Country-lastige „Small Wishes“. Biffy Clyro wollten sich selbst keine Grenzen auferlegen, was man dem Album auch direkt anhört. Alles typisch Biffy Clyro, aber eben auch so viel mehr!

Blues Pills - Lady In Gold

blues-pills-cover

Mit dem zweiten Album direkt auf Platz 1 der Charts. So geschehen bei Blues Pills!

Das erfolgreichste Jahr ihrer Karriere dürften Blues Pills erlebt haben. „Lady In Gold“ stieg direkt auf Platz 1 der deutschen Charts auf und war auch in anderen Ländern weit oben in den Charts. Zurecht wie wir finden, denn diese Band hat es definitiv verdient. Starke Alben haben sie schon immer geschrieben, eine mitreißende Live-Präsenz muss man den Schweden ebenfalls zusprechen und mit das zweite Album beinhaltet eben nun all diese Stärken. Man spürt den Retro-Rock, hat vor seinem geistigen Auge, wie Elin und ihre Männer die Songs leben und ja, auch musikalisch konnte man gegenüber dem Debüt noch eine Schippe drauflegen. Wir waren bei der Veröffentlichung schon begeistert und sind es nach wie vor.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Alben Biffy Clyro Blues Pills CD EMP Praesentiert Geschenke Geschenketipps Geschenkideen Giraffe Tongue Orchestra Gojira Platten Reviews The Dillinger Escape Plan Vinyl Weihnachtsgeschenke | permalink

Teile diesen Artikel: