A Day or Two at the Office - Caliban im Studio - Part II

Oi. Ich begrüße euch zum 2. Teil meines kleinen Caliban "Studio-Reports" aus Berlin. Die Zeit die ich dort verbracht habe war intensiv, kräftezehrend und voller Überraschungen. Ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt und warte voller Vorfreude darauf bis ich das gute Stück in den Händen halten kann ... aber jetzt, erst mal weiter mit meinem Bericht.

Der erste Song hat mir direkt einiges abverlangt. Was ich am nächsten Tag auch gespürt habe, denn meine Stimme war leider recht angeschlagen, so dass über Tag, bis zum frühen Abend, erst mal Pause gemacht werden musste - was das Recorden anging, aber man hatte ja zum Glück noch genug anderes zu tun. Von daher war es keine verlorene Zeit, was sehr wichtig für uns war, denn unsere Deadline war sehr knapp gesetzt. Als sich meine Stimme dann wieder regeneriert hatte, ging es aber so gut wie problemlos weiter. Dank GeloRevoice, Whisky, Tee und Wasser, hat die Stimme super gehalten.

Survival Kit!

GeloRevoice kann ich nur jedem Sänger/Schreier an die Hand geben, ist fies zu Lutschen, aber hält den Hals super geschmeidig! Wir hatten nämlich inmitten der Aufnahmen noch eine Einladung zu den Metal Hammer Awards, um eine kleine Laudatio auf Heaven Shall Burn als „Bester Live Act“ zu halten und bei den Awards gab es von den GeloRevoice Promos ohne Ende, da hab ich mir die Taschen erst mal voll gemacht ;) Ansonsten waren die MH Awards schön „feuchtfröhlich“ und besucht von einigen Gesichtern, die man schon einige Zeit nicht mehr gesehen hatte, wie z.b. die Atzen von „Eskimo Callboy“, die aufstrebenden Jungs von „Disaster Kids“ und so einige anderer Leute. Der Tag danach ging dann etwas schwer von der Hand, aber wir haben die Zeit des Katers auch hier wieder gut genutzt!

[gallery type="rectangular" ids="30736,30737"]

Zum Prozess, was ist neu, was ist anders, was wird euch erwarten... Wir haben dieses Mal wieder einige neue Sachen ausprobiert und auch einige coole Gastsänger an Land gezogen, wo ich aber leider noch nicht drauf eingehen kann... Das soll noch eine Überraschung bleiben. Was ich euch verraten kann ist, dass die neue Platte ein nächster Schritt zum „Ghost Empire“ Album sein wird, zumindest geht es in die Richtung und ist hier und da etwas assiger undrotziger als der Vorgänger. Es brauch also keiner Angst zu haben, dass wir jetzt auf einmal Schlager-Metal oder sonstiges machen. Die Songs sind düster, aggressiv und haben auf der anderen Seite auch wieder schöne ruhige und melodiöse Parts. Es hat sich einiges am Gesang getan, neue Wege wurden beschritten...

Was ich ja wirklich hasse, ist eine Show während der Aufnahme eines neuen Albums zu spielen!!! Aber eigentlich war der ursprüngliche Plan auch so, dass wir zu dem Zeitpunkt der Show schon mehr oder weniger hätten durch sein sollen. Aber meist kommt ja eh immer alles anders als man denkt, warum sollte das im Studio anders sein!? Wie dem auch sei, die Show musste gespielt werden. Im Grunde ist es ja immer cool eine Show zu spielen, um auch mal aus dem Studio raus zu kommen, was anderes zu sehen, als nur Texte, das Mikro und den Plop-Schutz. Allerdings war es beim letzten Mal als wir eine Show während der Aufnahmen gespielt haben so, dass ich nach der Show heiser war und dementsprechend eine Zwangspause im Studio hatte. Suboptimal! Von daher bin ich mit gemischten Gefühlen zur Show gefahren... Das Ende vom Lied war dann aber so, das alles gut gelaufen ist, die Show war fett, die Stimme hat gehalten und ich konnte am nächsten Tag nahtlos weiter machen :)

[gallery type="rectangular" ids="30740,30739"]

Den genauen Release Termin kann ich euch, wie schon erwähnt, leider noch nicht verraten, aber den werdet ihr noch früh genug erfahren. Pünktlich zum Album gibt es dann eine schön-gemütliche Release Show und das meine ich genau so, also wer da zu spät kommt, der wird keine Karte mehr bekommen, nur das ihr vorgewarnt seid ;). Wer so lange nicht warten möchte - oder kann, hat noch die Chance Caliban am Ende des Jahres mit „Neaera, Any Given Day, Walking Dead On Broadway, Vitja“ auf der „Darkness Over X-Mas Tour“ zu sehen, wo wir sehr wahrscheinlich schon 1-2 neue Songs spielen werden! Es sind nur 3 Termine und die Karten sind auch schon so gut wie weg, also wer zum Ende des Jahres nochmal mit uns feiern will, der sollte sich ran halten! Davon ab ist die Tour etwas besonderes, weil es die letzte der Münsteraner „Neaera“ sein wird. Ein langer Weg geht zu Ende und ich „freue“ mich bei dem Abschied dabei sein zu können ... das wird ein dicker Abriss!!!

Um zum Ende zu kommen. Es war eine interessante und erfahrungsreiche Zeit. Alles in allem habe ich ungefähr einen Monat im Studio verbracht und mein Bestes gegeben. Ich hoffe doch sehr, zu eurer Zufriedenheit ;) Aber das wird man dann im nächsten Jahr sehen... Momentan ist das gute Stück beim Feinschliff, Mixing und Mastering. Ich bin selber sehr gespannt, wie sich das ganze dann fertig in den Ohren anfühlt. Im Dezember wird direkt das erste Video gedreht und dann kann das neue Jahr gerne kommen! Ich freue mich jetzt schon darauf, bei den Shows und auf den Festivals, das ein oder andere Lied runterzubrezeln! Hoffentlich mit euch zusammen!!!

In diesem Sinne, Augen und Ohren auf halten...

https://www.facebook.com/CalibanOfficial/videos/10153795031807975/

Later, Andy.

Kategorien: MUSIK Andy

Tags: Any Given Day Caliban Century Media Metal Metalcore Neaera News Vitja Walking Dead On Broadway | permalink

Teile diesen Artikel: