Das neue Slash - Album „Apocalyptic Love“ macht eine Zeitreise und bringt den Rock zurück!

Slash - Apocalyptic Love

Zigarette, Whiskey und Zylinder. Die Markenzeichen eines Ausnahmegitarristen, der einem jeden Rockfan bekannt sein sollte. Slash! Der Mann, der mit seinem Gitarrenspiel Guns 'N Roses weltberühmt gemacht hat und wohl jeden Gitarrenschüler früher oder später an seine Grenzen gebracht hat.

Guns 'N Roses sind für den Lockenkopf Geschichte und auf Axel Rose war man lange Zeit nicht gut zu sprechen. Nun aber erscheint bereits das zweite Album des Mannes mit dem Namen „Apocalyptic Love“. Auch hier wieder klar im Vordergrund das markante Musizieren des Mannes, der letztendlich mit jedem Musiker spielen konnte, sich aber neben Velvet Revolver – die ebenfalls leichte Planlosigkeiten vorzuweisen haben, was die aktuelle Besetzung betrifft – nun auf sein neues Album konzentriert. Sachlich gesehen gibt es keine großen Veränderungen, was Art der Musik betrifft, sehr wohl aber, was die Gäste betrifft. So war auf dem Debütalbum noch ein munterer Reigen an Musikern am Mikrophon, so schaut es bei dem neuen Album „Apocalyptic Love“ anders aus. [yt]

Myles Kennedy von Alter Bridge treibt mit seinem – nicht weniger markanten Gesang – durch die 13 Songs und es entsteht eine Symbiose, wie man sie selten auf einem Album so erlebt. „Apocalyptic Love“ liefert all das, was ein Rockalbun auszeichnet und noch viel mehr. Es bewegt, reißt mit und wirkt nachhaltig! Gerade Songs wie „Standing In The Sun“ und der Song „Anastasia“ lassen die famose Arbeit von Slash aufleben, wie sie zu den Hochzeiten von „Use Your Illusion I“ und „Use Your Illusion II“ wegweisend waren. Man fühlt sich wie in einer Zeitkapsel, die in die Jahre 19XX zurück kehrte um den guten Rock in die heutige Zeit zu holen. Das Gitarrenbrett wird zu einer Spielwiese und Slash zeigt, was man mit 6 Saiten zaubern kann. Riffs für die Ewigkeit und diese präzise auf den Punkt gebracht. In Kombination mit der Ausnahmestimme Myles Kenndy ein totsicheres Ding und definitiv das Rockalbum des Jahres 2012. Denn: An Slash kommt letztendlich keiner vorbei, wie ein jeder Gitarrist bestätigen kann!

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Alter Bridge Apocalyptic_Love. Myles Kennedy Guns ’n’ Roses Reviews Slash Use Your Illusion I Use Your Illusion II Velvet Revolver | permalink

Teile diesen Artikel: