Caliban - Tales from the road - Belarus/Ukraine Part II

Ich Begrüße euch zum zweiten Teil von Caliban's Reise. Irgendwie kann es nicht einfach mal "normal" sein, wenn wir uns in diese Ecke der Erde bewegen. Das letzte Mal wären wir fast im Eis/Schnee stecken geblieben und jämmerlich erfroren und dieses Mal herrscht mehr oder weniger "Krieg"... 

Am Mittag des gleichen Tages haben wir den Maidan Platz besucht (ich habe letzte Woche hier darüber berichtet), den Ort wo vor ein paar Wochen noch tatsächlich Krieg herrschte und der auch immer noch belagert ist.

Es ist sehr strange einen Ort zu besuchen, wo vor kurzer Zeit noch Menschen getötet wurden.

Wir haben uns von unserem Tourbegleiter über den Platz führen lassen und er hat uns dabei noch einige Dinge erzählt, die zumindest ich vorher so nicht wusste.

Die Bühne auf dem Maidan Platz wurde z.b. für Reden etc. benutzt. Gegenüber in der Ferne steht ein großes Hotel von dem aus ein Sniper ca. 100 Leute kaltblütig erschossen hat und das waren nicht etwa "Soldaten/Kämpfer", sondern Studenten und alte Leute, die einfach zu langsam waren. Eine der Personen war ein junges Mädchen, welche eine Bekannte von unserem Promoter war...

Ein paar Meter weiter Stand ein Gebäude welches als provisorisches Hospital benutzt wurde. Dieses wurde von der Polizei/Armee gestürmt, bzw. angezündet, wo dann natürlich auch wieder viele Menschen gestorben sind, die nicht rechtzeitig aus dem Gebäude rausgekommen sind!!! Bei dem Gedanken daran könnte ich KOTZEN!!!

Der Straßenbelag wurde dazu genutzt Barrikaden zu bauen, Reifen und Tonnen natürlich auch und überall hat es noch nach Feuer und verbranntem Gummi gerochen. Dabei dann die Gesichter der Leute zu sehen, die immer noch in Ihrem Kamps sind, macht sehr betroffen...

Ich wollte erst keine Fotos machen, weil ich fand das es unpassend ist, aber ich hab mich dann doch dazu entschieden ein paar zu machen... ich hoffe das stößt hier nicht negativ auf!?

[gallery columns="4" link="file" size="medium" type="slideshow" ids="23624,23625,23626,23627,23628,23629,23630,23631"]

Nachdem wir dann wieder zum Club sind hatte man erstmal einiges an Eindrücken zu Verdauen.

Darum bin ich auch Doppel Dankbar, dass die Leute auf der Show die Zeit haben vergessen lassen... ich weiß, ich bin ein Weichei!!!

[yt]

Kharkov war das nächste Ziel, eine Stadt im Süden die nur knapp 100 Km von Donezk entfernt ist, wo zu der Zeit die weiteren Auseinandersetzungen/Ausschreitungen waren... auch relativ suboptimal von den Gefühlen her... aber egal, Augen zu und durch : )

Die Leute die uns da gebucht haben waren noch recht junge Leute und die haben irgendwie den Eindruck gemacht, als das sie ganze für "witzig" erachten...

Zitat: "hier in der Nähe ist Krieg, bumm bumm, ha ha hahaaa"...fanden wir jetzt nicht soooooo lustig und auch ehr unpassend.

Da wo wir waren haben wir natürlich nichts mitbekommen und somit ging auch der letzte Tag ruhig über die Bühne mit einer Show und Leuten, die wie eigentlich immer geil war/waren!!!

[yt]

Mein Fazit:

Trotz der Bauchschmerzen im Vorfeld bin ich froh, dass wir den Trip gemacht haben und ich denke, bzw. hoffe dass die Caliban Fans dort das genau so sehen!!!

Damit verabschiede ich mich und sag auf bald,

later - o & o, Andy.

Kategorien: MUSIK Andy

Tags: Caliban Century Media Ghost Empire maidan platz Metalcore ukraine | permalink

Teile diesen Artikel: