Caliban - Happy Birthday Gravity Part 1

Gravity HeadMoin zusammen! Am 25.03 gab es für Caliban etwas zu Feiern.Unser 10. Album „Gravity“ hat das Licht der Welt erblickt und steht doch hoffentlich schon bei euch im Regal!? Wenn dem nicht so ist, dann solltet ihr das schnellstens nachholen und hier im Shop vorbei schauen! Wir haben 3 Tage lang gefeiert, geschwitzt und mit einigen von euch die Hütten zerlegt. Es war der Hammer!

Angefangen hat unser Trip schon am „Gründonnerstag“, den wir damit verbracht haben, die Promo-Trommel noch etwas zu rühren. Wir sind früh im Pott los, damit wir auch rechtzeitig in Berlin ankommen, nur leider hat das nicht ganz so gut geklappt, denn da Ostern vor der Tür stand, waren die Autobahnen natürlich ganz schön dicht. Planmäßig wollten wir zwischen 18-19Uhr in Berlin sein, waren dann aber erst gegen 20.30Uhr da. Das hieß für uns erst mal Stress und Hackengas geben, denn alle Termine die wir hatten, mussten nach hinten geschoben werden und wir mussten uns Abhetzen noch rechtzeitig zu den Terminen zu kommen. Richtiger Stress ist anders, war ihr kennt das, einen engen Zeitplan muss man nicht unbedingt haben. Patrick und ich mussten zum Beispiel für ein Live-Interview zu STAR FM MAXIMUM ROCK, wo wir dann so gerade eben noch „pünktlich“ hingekommen sind.

Patrick und Ich bei Star FM

Patrick und Ich bei Star FM

Haben dann aber nach dem Interview zum „Runterkommen“ noch ein Glas Schampus gehoben und quasi schon mal auf „Gravity“ angestoßen. Nachdem das dann aber durch war, ging es mit den anderen in das Sage Restaurant, welches ich an dieser Stelle nur sehr empfehlen kann! Wenn ihr mal in Berlin seid oder Berliner seid, hin da.Sage Restaurant

Zwischen Bier und Hauptgang hab ich noch ein kurzes Interview mit dem Metal Hammer geführt, welches demnächst auch Online gehen dürfte (oder schon ist). Als wir uns dann kugelrund gefuttert hatten, ging es „etwas“ verspätet in den „Sage Club“, wo wir eigentlich ein Meet & Greet gehabt hätten. Da wir aber mehr als viel zu spät gekommen sind, haben wir das ganze mehr in ein Abhängen im Club umgestaltet, was ganz cool war und man immer mal zwischendurch mit ein paar Leuten quatschen konnte. Patrick hatte eh einen Gast DJ Auftritt und hat den Leuten auf der Tanzfläche gut Dampf gemacht. Im Laufe des Abends haben wir dann noch 2 Plätze für unsere Show im Privat Club am nächsten Tag raus gehauen, dabei hab ich zu einem Liegestützen Contest aufgerufen und ein paar mutige Typen haben sich der Aufgabe sogar gestellt. Der Gewinner war dann etwas außer Puste, aber auch ziemlich happy über seinen Gewinn! Die ganze Sause im Sage Club hat dann „leider“ etwas länger gedauert, so dass ich erst um 8:00 Uhr ins Bett gekommen bin...autsch!!! War aber trotz stressigem Beginn alles in allem ein sehr amüsanter Tag!

Ich hab noch ein paar Bilder für euch und Teil 2 unserer "Gravity" Sause geht morgen online.

Later, Andy.

[gallery type="slideshow" ids="34337,34338,34339,34340,34341,34342,34343,34344,34345,34346,34347,34348,34349,34350,34351,34352,34353,34355,34356,34357,34358,34359,34360,34361,34362,34363,34364" orderby="rand"]

Kategorien: MUSIK Andy

Tags: Berlin Caliban Century Media Records Gravity Konzerte Mein Schwarzes Herz Paralyzed Privat Club Sage Club | permalink

Teile diesen Artikel: