Neben Besetzungswechsel bei Sabaton gibt es noch ein neues Album „Carolus Rex“

Sabaton - Carolus Rex - Ausschnitt vom AlbumcoverWas hat es bei dieser Band in der Personalkiste gekracht und gerumpelt? Sabaton schafften es in den letzten Wochen fast jeden Tag neue Gerüchte kursieren zu lassen und dies, obwohl das neue Album „Carolus Rex“ im Kasten ist und man sich auf die anstehenden Konzerte konzentrieren sollte.

Manch einer hatte schon die Vermutung, dass es sich um einen vorgezogenen Aprilscherz handeln würde, als die Meldung kam „alle Mitglieder weg“ und „Pär Sundström and Joakim Brodén will continue to battle on stage, carrying the banner of Sabaton to further victories.“

This is the new Sabaton: [yt]

Gründe gab es für Außenstehende keine offensichtlichen, aber Pär findet sehr wohl Worte um die Gründe darzulegen. „Wir werden immer eine starke Bindung zu einander haben, begründet durch 12 Jahre Freundschaft und Tourneen und wir wünschen uns gegenseitig eine lange und erfolgreiche Zukunft mit unseren Familien, den verschiedenen Projekten und der musikalischen Karriere.“

[empart]206965[/empart]

Näher möchte man den Herren auch nicht auf die Pelle rücken, was die Mitgliederfrage betrifft, da es schließlich um das neue Album „Carolus Rex“ geht, welches durch die Unterstützung des Historikers Bengt Lilijegren besonders raffiniert ausgefallen ist. „Wir hatten zum ersten Mal einen Experten mit an Bord, der uns bei der Thematik half“, so die Band.

„Ferner haben wir extra mehr Zeit im Studio verbracht um dem Album einen absolut passenden Sound zu verpassen und unser Produzent Peter Tägtgren sagte, dass dieses Album den Standard setzt, wie ein Heavy Metal Album klingen muss.“ Ende Mai ist es soweit: „Carolus Rex“ wird erhältlich sein und ein jeder kann sich davon überzeugen, ob Peter Tägtgren von Hypocrisy und Pain zu viel versprochen hat.

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: Carolus Rex Hypocrisy Joakim Brodén News Pain Paer Sundstroem Peter Taegtgren Sabaton | permalink

Teile diesen Artikel: