AC/DC – Hören nicht auf. Zumindest jetzt nicht!

ACDC-Banner

Es überschlagen sich eben die Gerüchte im AC/DC Fan-Lager. Hören sie nun auf? Kommt ein neues Album? Was ist denn bitteschön mit Malcolm Young? Nun gibt es News.OK, zugegeben, die Gerüchte kursieren weiter und auch die Aussage von Brian Johnson ist nun nicht das, was sich der Fan vielleicht wünscht. 40 Jahre Rock wollen schließlich gefeiert werden und AC/DC sollen auch wieder auf den Bühnen stehen. Aber nun mal der Reihe nach.

Brian

Brian meldet sich nun zu Wort. Wenn auch kryptisch!

Was war gestern?

Wie ein Lauffeuer ging es gestern um die Welt, dass Angus Young wohl seine Gitarre an den Nagel hängen wird. Besser gesagt, er muss sie an den Nagel hängen. Laut Insidern, einem Journalisten und dem Zögling des ersten AC/DC-Sängers Mark Evans soll der Bruder Malcolm Young ernsthaft erkrankt sein. Alzheimer fiel, Blutgerinnsel wurde genannt und von der Tatsache, dass Malcolm nicht mehr in der Lage wäre Gitarre zu spielen. Das Aus für AC/DC? Anscheinend ja, denn die Band wolle nicht ohne ein Mitglied weiter machen und auf keinen Fall Malcolm ersetzen. Doch bestätigt oder dementiert wurde eben auch kein Gerücht. Das Scharren mit den Füßen und der stündliche Blick ins Netz besorgten dem Fan so manch unruhige Stunde.

ACDC-Band

Als AC/DC noch jung waren. Aber auch im Alter rocken die Herren einen um!

Und heute? Wie geht es nun weiter?

Nun kommt nochmals Schwung ins Lager, da sich Sänger Brian Johnson nun zu Wort gemeldet hat. Er meldete dem britischen Telegraph, dass AC/DC sich nicht auflösen werden. Zumindest jetzt noch nicht. „Wir werden uns definitiv im Mai in Vancouver treffen“, so Brian offen und ehrlich. Das bedeutet, dass einem kommenden Album vorerst nichts im Wege liegen sollte. Der Wille ist da und geplant wurde auch schon. „Wir werden unserer Gitarren schnappen, trinken billigen Wein und werden schauen, ob Jemand Riffs und Ideen haben. Wenn etwas passieren sollte, dann werden wir es aufnehmen.“ Soweit, so gut. Doch was ist mit Malcolm Young.

Und Malcolm? Nun kommt doch mal zur Sache!

Johnson wollte anscheinend nicht darüber sprechen und äußerte sich kryptisch. Er bestätigte, dass ein Mitglied erkrankt sei, dementierte aber, dass dies das Ende der Band bedeuten würde. AC/DC machen zumindest laut Plan weiter. „Ich will nichts über die Zukunft sagen zum jetzigen Zeitpunkt. Ich schließe auch nichts aus.“ Man kann es also als Bestätigung der Gerüchte um Malcolm ansehen, wenn man will. Ferner sagte Brian, dass er nichts über den Zustand des erkrankten Mitgliedes sagen möchte. „Er ist sehr stolz und legt Wert auf Privatsphäre, ein wunderbarer Kerl. Wir sind seit 35 Jahren Kumpels und ich blicke zu ihm auf.“

ACDC-BrainAngus

Eventuell nie wieder in den Genuss eines Konzertes kommen? Macht mich nicht schwach!

Die Zukunft wird wohl ungewiss bleiben!

Somit bleibt nur noch die Frage, ob die angedachten AC/DC-Konzerte umgesetzt werden. „ich würde es sehr gerne machen“, so Brian hierzu, „aber es ist derzeit in der Schwebe.“ So kann man die erste Meldung aus dem AC/DC-Lager unterschiedlich auffassen. Weder dementierte man den Zustand eines Mitgliedes, noch wollte man sich zu Zeitplänen hinsichtlich einer Tour und dem Nachfolger von „Black Ice“ konkret äußern! Kommt das dicke Ende noch? Müssen wir wirklich von „Ende“ sprechen? Oder wie soll man das nun genau deuten? Die Aufregung geht wohl weiter! Leider!

[yt]

Kategorien: MUSIK Peter

Tags: AC/DC Angus Young Brian Johnson Malcolm Young | permalink

Teile diesen Artikel: