AC/DC-Drummer unter Mordanklage!

AC/DC Logo 2014

AC/DC stellen demnächst ihr neues Album „Rock Or Bust“ vor. Am 28. November ist der geplante Stapellauf. Der könnte nun den Australiern amtlich versaut werden. Schlagzeuger Phil Rudd hat eine Mordanklage an der Backe. Man hat sich neulich noch gefragt, wieso Phil Rudd nicht auf einem der aktuellen Bilder der Band zu sehen ist. Zuerst wollte weder Rudd, noch die Band selbst auf diese Tatsache eingehen. Später rückte man mit dem angeblichen Grund raus, dass Phil Rudd zeitlich verhindert gewesen wäre. Doch der Grund scheint nun ein anderer zu sein.

 Everything's great in the band, we're ready to fire up on all cylinders again
ACDC-Press Photo 2014

Auf dem aktuellen Bild von AC/DC fehlt Rudd bereits. Die Gründe sollte nun klar sein.

... doch nun zu den Fakten!

Laut aktuellen Meldungen sieht sich der Drummer von AC/DC nun mit einer Mordanklage konfrontiert. Als ob dies nicht schon reichen würde, legt man noch die Anklagepunkte Todesdrohung und Drogenbesitz als Bonus mit auf die Akte „Rudd“. Rudd, der auf der Nordinsel Tauranga – welche zu Neuseeland gehört – lebt, musste jüngst eine Hausdurchsuchung über sich ergehen lassen. Dabei sollen sowohl Metamphetamine und Cannabis gefunden worden sein. Der eigentliche Anklagepunkt ist laut der Mediengruppe „Fairfax New Zealand“ aber die Mordanklage. Phil Rudd soll einen Auftragskiller beauftragt haben, welcher kurzerhand zwei Menschen umbringen sollte. Um wen es sich dabei aber genau handelt, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar. Falls Rudd wegen Mordplänen verurteilt werden sollte, drohen dem 60-Jährigen 10 Jahre Haft. Falls es zu einer Mordanklage kommen sollte, lebenslang.

ACDC-Bell

Während Johnson nächstes Jahr wieder an der Glocke baumelt, könnte Rudd gesiebte Luft schnappen.

Hat der Vorfall nun Auswirkungen auf AC/DC?

Nun wird dieser Vorfall natürlich ein weniger gutes Licht auf die anstehende Veröffentlichung von „Rock Or Bust“ werfen, welches Ende November erhältlich sein wird. Darüber hinaus muss man sich auch die Frage stellen, wieso AC/DC als Band selbst nicht die aktuelle Lage im Hause kommentiert haben, da die Vorwürfe früher oder später eh ans Licht gekommen wären. AC/DC planen neben der Veröffentlichung des Albums auch eine Welt-Tour im Jahre 2015, die schon durch den krankheitsbedingten Weggang von Gitarrist Malcolm Young einen „Knacks“ bekommen hat. Ob und wie der Fall „Rudd“ ausgeht, ist aktuell unklar. Parallelen zu Tim Lambesis von As I Lay Dying liegen auf der Hand und man kann derzeit nur hoffen, dass sich die Anklage in Wohlgefallen auflösen wird. Man wartet derzeit auf ein Statement vom AC/DC-Management und genauere Details aus den Ermittlungsakten.

PhilRudd

Phil Rudd steht unter Mordanklage. Wer hätte gedacht, dass sowas bei AC/DC vorfällt.

Wie ist eure Meinung dazu?

Sprechen wir von unglücklichen Umständen? Denkt ihr, dass Rudd zurecht unter Verdacht steht? Welche Auswirkungen wird der Vorfall auf die Band AC/DC haben? Oder sind die Australier so kultig, dass es an ihnen abprallen wird?

Kategorien: MUSIK News Peter

Tags: AC/DC Mordanklage Phil Rudd | permalink

Teile diesen Artikel: