Ihr wollt's direkt in die Fresse? Kein Problem! Die Herrschaften von Paradise Lost schmieden verdammt heißes Metall. Schleppende Riffs, brutale Songstrukturen und böse Vocals sind ihr Markenzeichen. Gegründet Ende der 80er Jahre machten Paradise Lost aus Halifax schnell klar, dass sie nicht einfach nur Knüppeln, sondern ihre Brutalität aus eher langsameren Riffs ziehen - eine verdammt gute Idee. Mit ihren Demos "Paradise Lost", "Frozen Illusion" und "Plains of Desolation" sorgten die Jungs schnell für Aufmerksamkeit. Kein Wunder also, dass schnell ein Label (Peaceville Records) gefunden wurde. Mit ihrem Debütalbum "Paradise Lost" haben sie dann richtig dicke Eier bewiesen. Derber Doom Metal, der sich tief ins Rückenmark rammt - pure Brutalität. Aber Paradise Lost können auch anders. Auf dem Album "One Second" waren zum ersten Mal elektronische Elemente zu hören - und auch das steht den Herrschaften verdammt gut wie wir finden.

Auch das Album "Host" ging eher in die elektronische Ecke und erinnerte sogar teilweise an Depeche Mode - was für eine Wandlung. Aber keine Sorge: Paradise Lost sind seit den "Believe in Nothing" und "Symbol of Life" Alben wieder in alte und brutale Songstrukturen abgedriftet. Auch mit ihrem "The Plague Within" Album zeigen die Engländer mal wieder, dass sie auch im Jahre 2015 noch ordentlich was draufhaben. Aber genug von Platten geredet: Paradise Lost sind besonders Live eine absolute Wucht. Bei uns im EMP Paradise Lost Online Shop findet ihr natürlich jede Menge Paradise Lost Merchandise.

Weiterlesen