Warum von Panic! At The Disco nur noch ein Gründungsmitglied heutzutage existiert, ist nicht schnell erzählt. Die Band aus Las Vegas wird von den Schulfreunden Ryan Ross und Spencer Smith gegründet, die sich zunächst Coversongs von Blink-182 widmen. Nachdem Brendon Urie und Brent Wilson dazustoßen, ist das Quartett perfekt und zusammen starten sie eigene musikalische Gehversuche. Entdeckt werden die vier jungen Musiker über einen Eintrag auf der Internetseite von Fall Out Boy-Mitglied Pete Wentz. Über das Internet steigt ihre Popularität, so dass schließlich auch Presse und Plattenproduzenten auf die Rockband aufmerksam werden.

2006: der große Hit

Mit einer Mischung aus Alternative Rock, elektronischem Dance Punk und eher klassischen Musikelementen wie Klavier und Streichinstrumenten macht die Band auf sich aufmerksam. 2005 erscheint die LP "A Fever You Can't Sweat Out". Die Single "I Write Sins No Tragedies" wird 2006 veröffentlicht und wird für die US-Amerikaner zum großen Hit. Die Platte wird weltweit eine der erfolgreichsten Singles und heimst etliche Preise ein. Das Video gehört zu den beliebtesten des gesamten Jahres. 2008 veröffentlicht Panic At The Disco das Album "Pretty. Odd.". Es bedeutet einen musikalischen Umbruch, der zu Unstimmigkeiten innerhalb der Band führt.

2009: Umbruch innerhalb der Bandbesetzung

Ein Jahr später verlassen Jon Walker, der seit 2006 der Gruppe angehört, und Ryan Ross aus. Urie und Smith machen zu zweit weiter. Zur Unterstützung kommt Dallon Weekes dazu. "Vice & Virtues" erscheint 2011. Zwei Jahre später folgt das vierte Album "Too Weird To Live, Too Rare To Die!". Danach erschüttert die Band ein erneuter Umbruch. Smithz weist sich in die Entzugsklinik ein und verlässt schließlich Panic! At The Disco. Die Band geht mit dem einzig verbliebenden Gründungsmitglied Brendon Urie weiter. Das fünfte Album "Death Of A Bachelor" erscheint 2016.

Im EMP Panic! At The Disco Online Shop findet ihr Shirts und natürlich die Tonträger der US-Band.

Weiterlesen