Asking Alexandria sind eigentlich rotzfrech. Wie sollte man sonst die Vorgehensweise der Briten bezeichnen, wenn man sich vor Augen führt, mit welchem Selbstbewusstsein die Herren auftreten. Hier wird nichts dem Zufall überlassen und das Styling passt vom Haar bis zu den Schuhen. Aber auch musikalisch haben Asking Alexandria so einiges auf dem Kerbholz. Metalcore, wie er so wohl nur von Asking Alexandria umgesetzt werden kann. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, einer Auflösung im Jahre 2007 und der Neugründung im Folgejahr, hat man mit „Stand Up and Scream“ ein Album vorgelegt, welches völlig frei von Kinderkrankheiten ist. Geballter Metalcore mit etlichen elektronischen Spielereien und einem gewaltigen Hitpotential wurden auf eine CD gebracht. Da brauchen etliche Bands einige Jahre und ganz viele Fehlschüsse. Aber auch der Nachfolger „Reckless and Relentless“ lässt sich nicht bitten und geht schon beim ersten Durchlauf direkt durch das Ohr ins Hirn, wo sich das Album einbrennt! Klingt schmerzhaft, ist es aber nicht, sondern eher das Gegenteil. Diese Band hat einiges zu bieten und das haben sogar die Amerikaner mit amtlichen Platzierungen in ihren Charts quittiert. Und wer sich etwas auskennt, weiß, wie schwer es für „Ausländer“ ist, überhaupt auf amerikanischem Boden zu funktionieren.

Im Jahr 2015 gab Sänger Danny Worsnop dann bekannt sich von der Band zu trennen, um sich auf ein neues Musikprojekt zu konzentrieren. Doch der Platz am Mikro blieb nicht lange unbesetzt. Im selben Jahr richte sich dort Denis Stoff häuslich ein und der macht seine Sache echt gut.Kurze Zeit später erschien dann das Überfliegeralbum "The Black" - was für ein Brett.

Wir bleiben bei den Jungs stets am Ball und besorgen für euch neben den Alben auch Shirts und das nötige Beiwerk. Vor dieser Band kann man sich auch nicht verschließen und der EMP Shop schon gar nicht.

Weiterlesen