SlipKnot

>

Kaum eine Band ist so kontrovers diskutiert wie die US-amerikanische Band Slipknot. Die 1995 in Des Moines, Iowa gegründete Nu-Metal, beziehungsweise Alternative-Metal-Band weiß, wie sie von sich reden machen. Ihr besonderes Merkmal sind die gesichtsverhüllenden Masken, die individuell auf jedes Bandmitglied zugeschnitten sind. Die Masken stehen in Zusammenhang mit der persönlichen Lebensgeschichte oder den charakterlichen Eigenschaften der Künstler.

Musikalisch zeichnen sie sich durch ihren harten aggressiven Sound aus, der zwar wenig Verbreitung auf den Radiostationen verspricht, in Zusammenhang mit ihrem spektakulären Auftreten auf der Bühne aber eine breite Fangemeinde entstehen ließ. Obwohl mehrere Bandmitglieder weitere Projekte hatten, beispielsweise Ex-Drummer Joey Jordison mit der Band Murderdolls oder natürlich Corey Taylor mit Stone Sour , stand für die Metaler Slipknot immer im Mittelpunkt. Durch die Bandmitglieder Corey Taylor, Chris Fehn, Mick Thomson, Sid Wilson, Craig Jones, Shawn Crahan, James Root, Joey Jordison und Paul Gray ist SlipKnot einer der größten Metalbands des Planeten geworden. Mittlerweile veranstalten die Jungs sogar ihr eigenes Festival namens „KnotFest“ – sau cool!

Ihr zweites Album "Iowa" schlug 2001 ein wie eine Bombe und sprang auf Platz 1 der britischen Charts und Platz 3 der Billboard Magazin Album Charts. Auch mit dem dritten Album - Vol. 3: The Subliminal Verses - blieb Slipknot auf der Erfolgswelle - der Song "Before I Forget" wurde mit dem Grammy Award for Best Metal performance ausgezeichnet. Das Album „All Hope Is Gone“ hat dann mal wieder bewiesen, wie verdammt brutal die Jungs sein können. Schon die Single „Psychosocial“ ist eingeschlagen wie eine verdammt fette Bombe-

2010 erlitt Slipknot einen herben Rückschlag, als Bassist Paul Gray mit einer Überdosis in einem Hotel in Iowa aufgefunden wurde – als der Arzt eintraf konnte nur noch der Tot festgestellt werden. Die Band legte daraufhin eine Pause ein, veröffentlichte aber im gleichen Jahr noch das inoffizielle Vermächtnis zu Paul Gray in Form der DVD (sic)nesses. 2011 kehrte Slipknot schließlich nach einer langen Erholungspause wieder zurück. Die Jungs lassen sich einfach von nichts unterkriegen. Mit „Antennas To Hell“ folgte dann noch ein Best of-Album der Jungs. Doch nach einiger Zeit kehrte auch Drummer Joey Jordison der Band den Rücken zu. Aufgeben? Kommt für SlipKnot natürlich nicht in Frage. Um Paul Gray zu ehren produzierten die Jungs in 2014 ihr fünftes Album "The Gray Chapter". Die Positionen am Bass (Alessandro Venturella) und an den Drums (Jay Weinberg) sind auch wieder fest vergeben. Songs wie „The Negativ One“, „The Devil in I“ oder „Custer“ sind mal wieder wahre Meisterwerke. Das Video zu „Killpop“ hat dann einfach alles weggehauen – was für ein Video. Die Jungs von Roadrunner Records haben einfach alles richtig gemacht, als sie Slipknot unter Vertrag genommen haben. Und was gehört natürlich zu einem neuen Album? Richtig, neue abgefahrene Masken. Slipknot stehen so stark wie noch nie auf der Bühne und zermalmen alles was sich ihnen in den Weg stellt. Wir haben Bock auf die Jungs!

Um euch auch im Alltag mit eurer Lieblingsband zu umgeben und eure Wohnungen Slipknot-technisch aufzupolieren, könnt ihr bei EMP kräftig verifiziertes und official Band-Merch ordern. Jede Menge Slipknot Shirts, Hoodies, CDs, DVDs, Jacken, Schweißbänder und Anhänger warten auf euch. R.I.P Paul!

Weiterlesen
Seite von 2