Bring Me The Horizon

Wenn ihr auf der Suche nach einem passenden Synonym für “Krasse Entwicklung” seid, dann stehen die Dudes von Bring Me The Horizon wohl ganz oben auf der Liste. Die Jungs aus Sheffield haben in den letzten Jahren eine Entwicklung hingelegt, die ihresgleichen sucht. Mittlerweile gehören Oliver Sykes, Lee Malia, Matt Kean, Matt Nicholls und Jordan Fish zur absoluten Spitze im Metalcore/Rock Bereich. Der BMTH Rocksound ballert direkt nach vorne und haut euch schonungslos harte Gitarrenriffs und eingängige Melodien in die Fresse - geiler Scheiß! Angefangen hat alles mit ihrem „Count Your Blessings“ Album - saftiger Deathcore, der zum Headbangen nur so einlädt. Bring Me The Horizon haben sich auf ihren ersten Erfolg aber nicht ausgeruht, sondern zwei Jahre später direkt mit „Suicide Season“ nachgelegt, das über Epitaph Records veröffentlich wurde.  Im Oktober 2010 folgte dann das „There Is a Hell, Believe Me I‘ve Seen it. There Is a Heaven, Let’s Keep It A Secret” Album. Besonders Neuzuwachs Jona Weinhofen hat auf dem Album sein Können unter Beweis gestellt. Aber wen wundert’s? Der Typ hat vorher schon bei I Killed The Prom Queen und Bleeding Through Gitarre gespielt. Besonders das Feature mit Architects Sänger Sam Carter, bei dem Song „The Sadness Will Never End“, haut nochmal richtig rein. Obendrauf gab’s dann noch den Kerrang!-Award für das beste Album 2010 - absolut verdient wie wir finden. Kurz vor dem vierten Album „Sempiternal“ musste Weinhofen dann aber auch schon wieder die Band verlassen. Aber das war nicht die einzige Veränderung bei BMTH. Mit ihrem Album „Sempiternal“ haben die Engländer eine erstaunliche Entwicklung hingelegt. Neuzugang  und Keyboarder Jordan Fish hatte darauf einen erheblichen Einfluss. Schon als die erste Single „Shadow Moses“ veröffentlicht wurde, war klar, dass sich die Jungs ganz klar zum Metalcore mit Rockeinflüssen entwickeln - was für ein Album, was für ein Sound! Wer jetzt aber glaubt, dass „Sempiternal“ schon eine krasse Entwicklung war, sollte sich mal das fünfte Album „That’s The Spirit“ reinziehen. Schon vorab haben Bring Me The Horizon die Songs „Drown“, „Don’t Look Back“, „Happy Song” und “Throne” rausgehauen. Und was soll man sagen? Bring Me The Horizon haben es mal wieder geschafft einen ganz neuen Sound zu entwickeln  - verdammt eingängig und trotzdem noch die gewohnte BMTH-Härte. Ihre Livequalitäten haben sie dann auch noch mit ihrer „Live At Wembley“ DVD unter Beweis gestellt - was für eine Stimme Sykes entwickelt hat, ist einfach unglaublich. Die Live-Videos und die Musikvideos von Bring Me The Horizon könnt ihr übrigens auf Vevo  oder auf YouTube  abchecken. Wir von EMP feiern die Dudes von Bring Me The Horizon wie verrückt ab. Bei uns im Bring Me The Horizon EMP Online Shop findet ihr Bring Me The Horizon Shirts, Hoodies, Alben, Accessories, Tank-Tops und vieles mehr. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die nächste BMTH-Tour - man sieht sich bestimmt.  

Weiterlesen
Seite von 2