Lieferbar in ca. 3-5 Werktagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreHeavy Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 20.05.2011
Artikelnummer196766

Optisch gehen Hammerfall auf „Infected“ radikal neue Wege: kein hammerschwingender Hector, stattdessen eine Fotomontage. Musikalisch sind Titel wie ‚Bang your head’ und ein Cover der Ungarn Pokolgep trotz dominierendem Midtempo recht traditionell.

Kundenbewertungen zu "Infected"

Ø 3,8 Sterne 9 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Infected“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 5 von 9 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

6 Bewertungen

Kam super an!

Habs als Geschenk für nen Kumpel bestellt, der hört die CD nonstop

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

5 Bewertungen

Nice

Sehr geile Lieder^^
Die CD macht echt Laune!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

1 Bewertung

Hammerfall-Infected

Top cd !!

Sehr zu empfehlen.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

6 Bewertungen

Diesmal hats auch Hammerfall erwischt

Wie zahlreichen namhaften Bands zuvor gelang nun auch Hammerfall, unter dem Anspruch/Vorsatz "neue Einflüsse einzubringen / erwachsener daher zu kommen", unbeabsichtig aber durchaus zielstrebig der berühmte Griff ins Klo.
Ja, meine verwöhnten Ohren mussten dazulernen: Nicht überall wo Hammerfall drauf steht, ist auch Hammerfall drin. Zahlreiche Stücke sind zwar deutlich düsterer und härter gehalten als gewohnt, wirken streckenweise jedoch auch krampfhaft auf neu getrimmt und unausgegoren. Immer wenn man meint, jawoll jetzt kriegen Sie die Kurve, da müsste doch gleich der typische hymnische Refrain kommen, endet das Stück abrupt und das wars. An monotonie nicht zu überbieten ist das Stück "one more time" und man möchte die Herren von Hammerfall fast schon bitten:" Darfs nicht noch ein 7 oder 8tes "one more time" hintereinander sein ? (Ironie)"
Gibt man der Scheibe jedoch (wie auch ich ;) ) eine Chance, so findet man dennoch das eine oder andere Stück, bei dem die alten Stärken von Hammerfall aufblitzen; sehr zu empfehlen sind "Outlaw" und "Send me a sign" aber auch "Dios de los muertos" oder "B.Y.H" zeigen: Sie könnens ja doch (....sie müssen nur wollen).
Fazit: Für Neueinsteiger, die bei Hammerfall reinschnuppern möchten gilt: "Finger Weg!" und "Steel Meets Steel - 10 years of Glory" zulegen, da seid ihr mehr als bestens bedient !! - Für langjährige Fans/Sammler könnte die Scheibe evtl. einen Blick wert sein - Ein Pflichtkauf ist die Scheibe jedoch nicht. Bleibt zu hoffen das Hammerfall ähnlich die Kurve kriegt wie z.B. "Brainstorm", die sich nach dem gewöhnungsbedürftigen "Downburst" auf Ihre "Memorial Roots" besannen oder wie Stratovarious, die nach dem Epic-Fail "Elements Parts II" mit den Alben "Polaris, Elysium und Nemesis" wie der Phönix aus der Asche stiegen. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen.

3 von 3 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

7 Bewertungen

Mittelmässig

Infected ist kein typisches Hammerfallalbum. Erstens fehlt Hector auf dem CD Cover und den meisten Liedern fehlt das gewisse etwas das Hammerfall ausmacht. Ich habe keine Ahnung warum Hammerfall Zombies als Coverbild benutzen, aber das Musikvideo von One More Time ist relativ gut gemacht.
One More Time und The Outlaw sind tolle Lieder aber der Rest ist mittelmässig. Aber bildet euch eure eigene Meinung.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 5 von 9