ZurückEMPGrime vs. grandeur
Grime vs. grandeur von Falconer
Bitte klicke hier, um die Buttons zu aktivieren.

Grime vs. grandeur Falconer, CD

1 Bewertung
Alles zu Falconer
Auf Lager, sofort lieferbar!
KategorieCDs
Format/ProduktCD
GenrePower Metal
Erhältlich seit 02.05.2005

Artikelnummer 426013

Fragen zum Artikel?

Kundenbewertungen zu "Grime vs. grandeur"

Durchschnittliche Bewertung


Ø 3 Sterne
1 Bewertung
Letzte Bewertung:
1 Bewertung
5 Sterne 0
4 Sterne 0
3 Sterne 1
2 Sterne 0
1 Stern 0

Wie bewertest du diesen Artikel insgesamt?

Sau mies

Ganz schön schlecht

Na ja, geht so

Ganz okay

Sau geil

Titel
Deine Bewertung
Die Spielregeln:
  1. Erstelle die Bewertung unter deinem eigenen Kundenkonto.
  2. Sei so objektiv wie möglich und verwende keine beleidigenden oder verleumderischen Aussagen.
  3. Verwende niemals URLs (Links) zu anderen Seiten, Namen Dritter, Adressen, Email-Adressen, Telefonnummern oder andere (persönlichen) Daten!
  4. Du akzeptierst, dass die Bewertung mit deinem Vornamen und dem ersten Buchstaben deines Nachnamens online bei EMP veröffentlicht wird.
  5. Bitte bedenke, dass die Leser nicht nur interessiert ob dir ein Artikel (nicht) gefällt, sondern vor allem warum das so ist. Danke!
EMP behält sich vor, Bewertungen, die nicht diesen Regeln entsprechen, nicht zu veröffentlichen!
1 bis 1 von 1 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

9 Bewertungen Geschrieben am: Alter: 35 - 40 Jahre
Völlig ungewohnt! Folk Metal aber nicht Falconer

Eines Vorweg - ich mag Kristoffer Goebel gern, und er ist nicht nur ein stimmgewaltiger Metal-Vokalist sondern auch ein liebenswert- verrückter Mensch. Aber wer Falconer kauft, erwartet einfach Mathias Blad´s unverwechselbare Stimme - und die war bei "Grime vs Grandeur" nicht dabei! Daher sollte man unbedingt zuerst die Hörproben anhören, bevor man sich auf das Album stürzt, ob Stefan Weinerhalls songwriting ausreicht, um den Falconite zufrieden zu stellen. Ich habe die CD selbst zu Hause, ich mag sie ganz gern - besonders die Songs "Emotional Skies" und "Humanity Overdose", aber ich wünsche mir manchmal immer noch, man würde dem Album das selbe Schicksal zukommen lassen wie dem letzten song "Child Of the Wild". Den hat man nämlich im Nahhinein nochmals mit Samtstimme Mathias aufgenommen und als Bonustrack auf einem späteren Album präsentiert (Youtube!!), und da hat man erst das Potential der Songs aufblitzen gesehen! Und hier muss ich der EMP- Redaktion 100%ig recht geben: Elize Ryds Gastauftritt war einfach ein bisschen umsonst. Ihre etwas piepsige, poppige Stimme wollte sich einfach nicht in den Falkner- Klang einfügen wie es auf anderen Alben die von Evelyn Jons und Helene Blad sehr wohl konnte. Daher nur 3 Sternchen von mir.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

1 bis 1 von 1

Deine Frage

Gib' einfach deine E-Mail Adresse an und die Frage zu dem Produkt. Wir werden dir so schnell es geht antworten.




schließen