Deine Ausrüstung

Mehr Infos

Karnivool Branding
Karnivool 13.03. - 19.03.2015
zurück zur Übersicht

EMP präsentiert die Karnivool Tour

Es gibt Prog-Rock-Bands, die einen mit der ganzen Schotterwagenladung voll ernsthaftem Bombast erschlagen. Und es gibt KARNIVOOL.

Die machen genau das gleiche, aber es klingt ganz anders. Da wird nach Herzenslust an den Stücken gefrickelt, der Vier-Viertel-Takt überwunden, Gitarrenriffs verwendet, bei denen der Ausdruck „Gewitter“ wirklich mal stimmt – weil es sich tatsächlich wie ein Unwetter anhört, wenn Andrew Goddard und Mark Hosking in die Saiten greifen. Da singt Ian Kenny mit seiner charakteristisch hohen Stimme. Das ist große Kunst, denn die Australier hören sich selbst in experimentellen Passagen ganz leicht an. Das liegt vielleicht an ihrer Vergangenheit als Nirvana-Cover- und Nu-Metal-Epigonen-Band, in der man sich durch präsente Live-Auftritte und eingängige Shows eine große Beliebtheit erspielt hat.

Im Lauf der Jahre sind KARNIVOOL immer mehr von den alten Vorbildern abgerückt, haben ein ganz eigene musikalische Sprache gefunden, aber die Show dabei nie vergessen. Denn nicht nur der kommerzielle Erfolg und die vielen Awards sprechen eine deutliche Sprache: ein Nummer- Eins - und ein Nummer- Zwei -Album in ihrer Heimat, viele Preise und die beiden ARIA-Auszeichnungen - einerseits für das beste Hard-Rock/Heavy-Metal-Album für „Asymmetry“, andererseits für den besten Live Act. Letzteres war für das Quintett überaus wichtig, denn vor allem auf der Bühne gehen KARNIVOOL ab wie ein Känguru beim Boxkampf. Präsenz und Präzision sind die beiden entscheidenden Punkte, damit man nicht nur Soundgeschraube um seiner selbst Willen hört, sondern ein organisches Konzert mit großartigen Songs.

Nach ausgedehnter Sommer-Festival-Tour sind die Jungs im Moment etwas ruhiger (oder wie sich das auf australisch anhört: „Sorry for the silence, but dudes needed to chill.“), aber im kommenden Frühjahr stehen KARNIVOOL wieder bei uns auf den Bühnen.

Termine:
13.03.2015 Karlsruhe Substage
15.03.2015 Dortmund FZW
16.03.2015 Dresden Beatpol
19.03.2015 Hamburg Markthalle