For Those About To Rock: We Salute You! Als die jungen Burschen von AC/DC im Jahre 1973 im Chequers Club in Sydney ihr Coverprogramm bestehend aus Rock 'n' Roll Klassikern der Beatles und Rolling Stones zum Besten gaben, hat wohl niemand damit gerechnet, dass diese Band einmal zu einer der größten Bands dieses Planeten aufsteigen würde. Angefangen hat aber alles als die beiden Brüder Malcolm und Angus Young mit 15 die Schule schmissen, um ein Leben als Musiker zu starten. Doch ihre erste Single "Can I Sit Next to You Girl?/Rockin' in the Parlour" kam nicht so recht bei den Leuten an. Für die Young Brüder war sofort klar, dass Sänger Evans daran schuld war. Kurzerhand schmissen sie Evans raus und ersetzten ihn durch Bon Scott.

Vom Debütalbum zu "Back in Black"

Zusammen mit Bon Scott nahmen AC/DC schließlich ihr Debütalbum "High Voltage" auf. Das Album strotzte nur so von Rock'n'Roll. Besonders die rauchige und einzigartige Stimme von Bon Scott verlieh der Platte, neben den legendären Gitarrenriffs, den einzigartigen Klang. Doch das Album kam nicht bei jedem Musikfan gut an. Besonders die Spießbürger der 70er verteufelten die Texte über Frauen, Saufabende und Partys. Dies hatte zur Folge, dass AC/DC in einigen Clubs nicht mehr auftreten durften. Aber genau das machte sie noch erfolgreicher. Sie spielten in jeder Venue, egal wie groß sie war. AC/DC war dort, wo der Rock'n'Roll war. Und obwohl die Band fast immer on the Road war, kam nur kurze Zeit später das legendäre "T.N.T" Album auf den Markt.

Mit "Dirty Deed Done Dirt Cheap", "Let There Be Rock", "Powerage" und "Highway To Hell" erschienen weitere Meisterwerke des Rocks. AC/DC waren nicht mehr zu stoppen. Doch dann wurde die Leiche von Bon Scott in einem Auto gefunden. Todesursache: Alkoholvergiftung. AC/DC standen vor dem Aus. Aber sie gaben nicht auf - Bon Scott zuliebe. Kurze Zeit später konnten sie Brian Johnson als Sänger verpflichten, der mit seiner Stimme direkt überzeugen konnte. Da Bon Scott mitten zu den Aufnahmen von "Back in Black" verstarb, wurde Brian Johnson direkt ins Studio verfrachtet, um das Album einzusingen. Herausgekommen ist das legendäre "Back in Black" Album, das für viele als das beste Rockalbum aller Zeiten gilt. Es folgten Alben wie "For Those About to Rock (We Salute You) ", "The Razors Edge" und "Stiff Upper Lip" - allesamt wahre Rock 'n' Roll Klassiker.

Die Urväter des Rocks im 21. Jahrhundert

Mit "Black Ice" und "Rock or Bust" haben AC/DC dann bewiesen, dass sie auch heute noch ganz genau wissen wie Rock 'n' Roll zu klingen hat. Aber leider werden auch die härtesten Rocker einmal zu alt zum Rocken. Kurz nach dem 40-jährigen Jubiläum von AC/DC erlitt Malcom Young einen schweren Schlaganfall. Dieser Schlaganfall sorgte leider dafür, dass Malcolm keine Gitarre mehr spielen kann. Das Aus von AC/DC stand wieder vor der Tür. Doch wie schon zu Bon Scott Zeiten entschieden sie sich weiterzumachen. Der Neffe von den Young Brüdern, Stevie Young, wurde kurzerhand als Ersatz für Malcolm Young in die Band geholt. AC/DC mussten zwar einige Rückschläge erleiden, aber sie sind, ohne Frage, die Legenden des Rocks und werden dies für immer bleiben. Kein Wunder also, dass wir jede Menge Merchandise von AC /DC in unserem EMP AC/DC Online Shop am Start haben. Neben AC/DC Shirts, Pullis, CDs, Figuren, Postern, Longsleeves, Tanks, Tops und Tassen findet ihr bei uns auch AC/DC Kindershirts und Bodys. We fucking love AC/DC.

Weiterlesen
Seite von 4