Zahlreiche Tourneen mit den größten Acts des Metalcore-Bereichs zeigen, dass die Jungs von Caliban aus dem Ruhrgebiet auch international einen hohen Stellenwert haben. Gegründet in Hattingen unter dem Namen Never Again erspielte man sich mit etlichen Studioalben in die Herzen der Anhänger und erlangte auch beachtliches Ansehen seitens der Presse. So zeigt man sich auf Alben wie "The Awakening" oder "The Opposite From Within" stets abwechslungsreich und mit einem enormen Gespür für Hits. Aber auch eine EP mit Coversongs hat man in der Zwischenzeit auf den Markt gebracht und Caliban zollen hier internationalen Bandgrößen ihren Tribut. War man in den Anfangstagen noch sehr screamlastig, so änderten Caliban mit "The Undying Darkness" ihren musikalische Ausrichtung indem man clean gesungene Parts in die Songs einfließen ließ und so das Spektrum und die Bandbreite enorm ausbaute. Zusammen mit Heaven Shall Burn haben Caliban die deutsche Metalcoreszene maßgeblich geprägt. Und auch heute noch haben die Jungs einen sehr großen Einfluss auf die Metalszene - und das weltweit. Das haben sie unter anderem mit den Alben "I Am Nemesis" und "Ghost Empire" gezeigt. Schnelle Hyper-Blast-Attacken treffen auf moshlastige Parts und hymnenverdächtige Refrains. Caliban hauen euch die perfekte Mischung aus Brutalität und Eingängigkeit direkt in die Fresse. Ihre volle Stärke zeigen Caliban besonders Live. Ganz egal, ob auf einem Festival oder auf einer Clubshow - Caliban hauen immer 100% raus und das merkt man auch.

Gravity

Mit dem Album "Gravity" zeigen Caliban, dass sie sich ganz bestimmt nicht von irgendwelchen Trends beeinflussen lassen. In einer Zeit, wo Metalcore-Bands immer poppiger werden, machen Caliban genau das Gegenteil und hauen mit "Gravity" ihr wohl härteste und dunkelste Album raus. Derbe Nackenbrecher wie "Who I Am" oder "Left for dead" treffen auf Balladen und deutschsprachige Nummern wie "Mein schwarzes Herz". Das Album steckt voller Überraschungen und so konnten auch verschiedene Gastmusiker ans Bord geholt werden. Auf dem Album sind Alissa White-Gluz (Arch Enemy), Jamie Graham (Heart Of A Coward) und Marcel Gadacz sowie Zachary Britt (Dream on Dreamer) vertreten. Selbstverständlich haben es auch wieder Songs mit hymnischen Refrains aufs Album geschafft. Unser Lieblingssong ist ganz klar "Paralyzed" - was für eine Nummer!

Caliban Merchandise

Bei uns könnt ihr euch für das nächste Caliban Konzert oder einfach für euren Alltag mit Caliban Merchandise ausrüsten. Wir haben für euch Caliban Shirts, Hoodies, Accessoires, CDs und vieles mehr am Start. Wir sehen uns dann im Pit.

Weiterlesen