Lieferbar in ca. 3-5 Werktagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreMetalcore
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 26.04.2004
Artikelnummer422839

Antigone ist eine Mischung aus harten Riffs und harmonischen Melodien, wie sie nur Heaven Shall Burn auf eine Scheibe bannen kann. Wo Whatever It May Take aufhörte setzen die Jungs wieder an und gehen noch einen Schritt weiter. Die exzellente Scheibe Antigone ist ein eindrucksvoller Beweis für das Können von Heaven Shall Burn.

Kundenbewertungen zu "Antigone"

  • 9
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Ø 5 Sterne 9 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Antigone“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 5 von 9 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

108 Bewertungen

Brachial und solide

Typisch Heaven Shall Burn. Die Alben von HSB klingen alle relativ ähnlich von daher kann man nicht viel falsch machen, wenn man schon andere Alben mochte.

Anspieltipps: The Weapon They Fear, Numbing the Pain, Voice of the Voiceless

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

4 Bewertungen

Episch. Einfach nur klasse.

Schon bei dem wunderschön melancholischen Intro läuft es mir eiskalt den Rücken runter - und dann geht's volles Mett mit "The Weapon They Fear" los.
Allgemein ist das Album (Achtung, das kann wahrscheinlich nur ein Mädchen schreiben!) voll ehrlicher Gefühle. Absolutes Lieblingslied in der Hinsicht ist für mich "Numbing The Pain". Wer nach ner guten, harten, nicht verspielten SingAlong-Nummer sucht, wird bei "Voice Of The Voiceless" fündig.

Wenn ihr bisher dachtet "Ih, Metalcore, das hören nur Kiddies" - Vergesst es. Hört euch HSB an und ihr werdet eure Meinung ändern. Das Album klingt erwachsen - und macht trotzdem, oder gerade deswegen, viel Spaß zum Anhören, Mitshouten und Abgehen.

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

6 Bewertungen

HSB

super Album

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

6 Bewertungen

Sehr gut - wie man es von HSB erwartet!

Heaven Shall Burn geben sich nicht mit halben Sachen zufrieden, das beweisen sie mit diesem Album genau wie mit allen anderen.
Es ist rein musikalisch betrachtet nicht so ausgereift und durchdacht wie 'Iconoclast I' aber dennoch sehr geil. Die Texte sind wie immer Weltklasse und die Intros/Outros von Ólafur Arnalds schaffen eine geniale Gänsehaut-Atmosphäre. Die Songs sind sehr komplex und abwechslungsreich und werden auch nach dem 100. Mal anhören nicht langweilig, da man immer wieder etwas neues entdeckt. Was ich an den Jungs so liebe: Sie machen anspruchsvolle Musik. Man darf sich ihre CDs nicht mit der Erwartung reinziehen, gleich jeden Song darauf auf Anhieb zu lieben. Die Lieder sind viel zu komplex um sofort jedes Detail aufzunehmen, das es zu einem göttlichen Song macht. Das gute daran ist, dass man einen solchen Song umso mehr mag umso öfter man ihn hört. So auch auf diesem echt krassen Album.
Anspieltipps:
-Echoes (gehört einfach zu "The Weapon They Fear" und hat Gänsehaut Garantie)
-The Weapon They Fear (Hammer Riffs, Hammer Text, typischer HSB-Titelsong)
-The Only Truth (ist einfach geil :) )
-Voice Of The Voiceless (ist halt der Klassiker)
-Numbing The Pain (bestes Lied-Ende auf dem Album mit Klavierpassage)
-To Harvest The Storm (Krasse Hooklines)
-Risandi Von/Deyjandi Von (Intros/Outros von HSB sind sowieso immer Klasse)
Insgesamt ein wirklich gelungenes Melodic-Death-Metal (!) Ablum ;)

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

22 Bewertungen

Solide

Ja antigone, sicherlich eines der bekanntesten HSB alben. Was mir persönlich ja so gefällt is die verbindung zum death metal. Ich persölich mag dieses reine metalcore zeug net so gern.

Nun zum Album an sich. Die songs sind größtenteils direkt in die fresse, klar gibts auch ein paar kleine ausnahmen wie z.b. "Numbing the pain", aber des passt trotz allem gut ins bild. Desweiter, glaube ich über "The Weapen The Fear", sowie "Voice Of The Voiceless" braucht ma, nimma viel sagen. Hymnen einfach.

Alles in allem jedem HSB, Death Metal und Metalcorefan nur ans herz zu legen.

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 5 von 9