-11%
Primitive - Soulfly CD
€ 16,99

€ 14,99 Du sparst 11% / € 2,00

Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich Dienstag, 28.03.2017Nur noch 2 Stück vorrätig - Jetzt bestellen!

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreThrash Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 25.09.2000
Artikelnummer421079

Kundenbewertungen zu "Primitive"

Ø 4,7 Sterne 3 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Primitive“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 3 von 3 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

5 Bewertungen

Bombastisch

Hab sie als Geschenk weiter gegeben und sie kam bombastisch an. Waren alle sehr begeistert. Alle 5 Sterne dafür.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

6 Bewertungen

Auf dem zweiten Album von Ex-Sepultura-Kopf Max Cavalera dominieren ganz klar die guten Einzelsongs und weniger der Eindruck eines Gesamtwerks. Das liegt zu einem großen Teil an den Gastauftritten von Tom Araya, Chino Moreno, Corey Taylor und sogar Sean Lennon, die ihre Einflüsse überdeutlich an den Mann bringen können und den jeweiligen Song stark prägen. So ist JUMPDAFUCKUP eindeutig in der Hand des Slipknot-Frontmanns, während Deftones-Boss Moreno sich mit einer Strophe zufriedengibt. Auch auf Primitive regieren brachiale Riffs neben den gewohnten brasilianischen Tribal-Klängen, die sich perfekt ins Ohr bohren und sich mit den harten Gitarren perfekt vertragen. Das Haupt-Tribal zieht sich wie ein roter Faden durch das Album, kann aber die Verknüpfung aller Songs nicht hinreichend vollziehen. Man wird den Eindruck nicht los, hier wird (guter) Song an (guten) Song gereiht, ohne eine eindeutige S truktur des Gesatwerks erkennen zu können. BACK TO THE PRIMITVE, THE PROPHET und vor allem JUMPDAFUCKUP gehen trotzdem kompromisslos iins Blut, SOULFLY II sorgt wieder immer für relaxte Minuten, und im Endeffekt hat man das ganze Album wieder abgerockt. Souveräne Kost mit Höhepunkten in der ersten Albumhälfte - damit kann man nichts falsch machen. Soulfly ist eben ein Projekt und keine Band, daher sind die Einflüsse der Slayer-/Deftones-/Slipknot-Member auch nur Beiträge zu einem Projekt, nicht zu einer Band und ihrem kompakten Album.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

1 Bewertung

Primitive! Was für ein Abwechslungsreiches Album, das ich fast jeden Tag höre und immer wieder bin ich begeistert was da Soulfly abgeliefert haben! Wie Max Caverlera noch zusätlich promienente Gäste eingeladen hat z.b. Corey Taylor von Slipknot oder Chino Moreno von den Deftones, diese Sänger wurden perfekt in die Musik mit eingespielt! Am besten finde ich Max Caverleras unverwechselbare Stimme die perfekt in die Musik eingespielt wurde! Das Album ist vom ersten bis zum letzten Lied ein knallernder,grovender Megahit! Max bringt auch immer wieder brasilanische Klänge, Trommeln, Gesang mit rein die das Album sehr abwechslungsreich erscheinen läst! Ich kann es euch nur empfehlen! Jumpdafuckup!!!!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 3 von 3