ZurückEMPVoimasta ja kunniasta

Voimasta ja kunniasta MoonsorrowCD

2 Bewertungen
Moonsorrow
Lieferbar in ca. 3-5 Werktagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreBlack Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 11.02.2002
Artikelnummer416902

Auf "Voimasta ja kunniasta" präsentieren uns Moonsorrow ihren ganz eigenen Mix aus finnischer Folklore und Metal.

Kundenbewertungen zu "Voimasta ja kunniasta"

Ø 4,5 Sterne 2 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Voimasta ja kunniasta“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 2 von 2 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

15 Bewertungen

Boahhh

Man lauscht Moonsorrow´s Klängen und ist wie immer begeistert.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

1 Bewertung

Der 2. Schritt in die Großartigkeit

Eins vorweg - ich bin, seit ich zufällig auf das Debüt gestoßen bin, absoluter Moonsorrow Fan. Sehr schlecht wird die Bewertung also nicht ausfallen...

Lässt man die - schon sehr geilen - Demos mal außer Acht, ist Voimasta ja kunniasta die 2. Veröffentlichung von Moonsorrow nach Suden Uni. Und wo der Erstling mich vor allem noch mit den fröhlichen, humppa-artigen Songs begeistert hat, kehrt auf dem vorliegenden Tonträger epischer Ernst ein.

Erinnert das Intro mit seiner ohrwurmverursachenden Verspieltheit noch an den Vorgänger, geht es mit Sankarihauta direkt los in diese neue, voller Würde vorgetragene Richtung, die spätestens ab Kiventaja verfeinert und zum absoluten Markenzeichen für diese Band wurde. Schwere Rythmen, donnerndes Mid-Temop Schlagzeug und breites Keyboard. Dazu nach wenigen Minuten der Wechsel von der göttlichen Schreistimme in den noch göttlicheren Chor - direkt mit dem ersten wirklichen Lied ist die Marschrichtung klar. Und sie fängt den geniegten Hörer sofort ein mit dieser Atmosphäre, wie irgendwie nur Moonsorrow sie schaffen können. Die Lieder, Melodien und restlichen Instrumente sind weder besonders abgefahren, noch lassen sie einen mit offenem Mund zurück. Eigentlich ist alles recht ... unspektakulär. Dieser Eindruck wird von der mittleren Geschwindigkeit und den obligatorischen 4 Wiederholungen eines jeden Motivs noch sehr stark unterstützt. Und doch entsteht auf ganz eigenartige Weise ein Zauber, dem man sich nur schwer entziehen kann. Mich jedenfalls hats erwischt.

Und so geht es das gesamte Album über weiter, 6 Lieder (mit Intro 7 Titel) lang. Die Lieder sind an sich recht ähnlich - in einem guten Sinne. Sie wirken wie aus einem Guß und es gibt absolut keinen Durchhänger. Das Highlight ist für mich dann der Schluss-Song Sankaritarina, gleichzeitig mit über 13 Minuten auch das längste Lied der Platte. Es ist noch einmal eine Spur epischer, ein wenig erhabener als der Rest. Es bildet damit den perfekten Abschluss und idealen Brückenkopf zu den nachfolgenden Alben.

Und damit komme ich zum einzigen Kritikpunkt: Voimasta ja kunniasta ist ein super Album, was allerdings den Makel hat, sich mit seinen Nachfolgern messen zu müssen. Es ist genau das Bindeglied zwischen dem jugendlich-wilden Suden Uni und dem erwachsenen Kivenkantaja. Ein absoluter Sprung im Vergleich zum Erstling, aber eben auch einen ganz schönen Sprung vom Nachfolger entfernt. Bei Erscheinen hat es sicherlich alles in Grund und Boden gespielt, weil es nichts vergleichbares gab, außer Bathory. Aus heutiger Sicht blitzt die Klasse eines Verisäkeet (mein absoluter Lieblingsalbum von denen) oder Varjoina kuljemme kuolleiden maassa zwar schon auf, aber eben nocht nicht in dieser Perfektion.

Daher gebe ich 4 Sterne. Aber nicht weil es schlecht ist, sondern weil die Nachfolger eben noch einmal bedeutend besser sind. Trotzdem absolute Kaufempfehlung von mir!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 2 von 2