ZurückEMPTapping the vein

Tapping the vein SodomCD

2 Bewertungen
Sodom
Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich Freitag, 26.05.2017Nur noch 2 Stück vorrätig - Jetzt bestellen!

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreThrash Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 11.10.1991
Artikelnummer402772

Top-Neuheiten für dich

Kundenbewertungen zu "Tapping the vein"

  • 2
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Ø 5 Sterne 2 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Tapping the vein“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 2 von 2 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

2 Bewertungen

Ein zweites "Agent Orange"?

Bis auf moderater gehaltene Titel wie "One Step Over the Line" oder das recht lange Outro "Reincarnation" gibt es fast das ganze Album über mächtig eins auf die Zwölf. Was nicht nur daran liegt, dass die dreiköpfige Truppe fast durchgängig ein äußerst schnelles Tempo drauf hat, sondern auch, weil Tom auf diesem Werk besonders böse klingt. Daher ist auch ein gewisser Death Metal Anteil mit dabei. Allerdings ist die Stimmlage von Song zu Song teils ziemlich verschieden, daher kommt das nicht immer so stark zur Geltung.

Und: Auf dieser Scheibe haben die Ruhrpottler begonnen, die (teils ziemlich schrägen) deutschen Songs einzubetten. Zu dem Song "Wachtturm" gibt es daher nicht viel zu sagen, ist ohnehin recht gut verständlich. Zur Produktion lässt sich sagen, dass es sich doch schon ein wenig deutlicher von den Vorgängern abhebt. Mitterweile hat die Scheibe schon mehr als 20 Jahre auf dem Buckel, aber das Ergebnis kann sich heutzutage noch gut sehen (bzw hören) lassen.

Einige betrachten "Tapping the Vein" als den eigentlichen, würdigeren Nachfolger von "Agent Orange", da für sie "Better Off Dead" zu moderat ausgefallen ist. Ich würde für meinen Teil zusammenfassend behaupten, dass dieser Silberling mit einer der extremsten der Bandgeschichte darstellt. Und es macht richtig Spaß, sich von diesem Werk das Trommelfell verprügeln zu lassen...

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

25 Bewertungen

DER WACHTURM!!!!!

Eine Granate das album.
Harter Teutonic-Thrash Metal mit leichten Death metal einschlag.
Tracks wie "Bullet in the Head", "Back to War", "Deadline" und "Tapping the Vein" sind muster beispiele für guten Thrash Metal.
Na klar ist "Wachturm" das stück das man mit diesem Album sofort ihn verbindung bringt, ich glaube ich muss nicht sagen wie Geil dieser Track ist!

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 2 von 2