Lieferbar in ca. 3-5 Werktagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreMetalcore
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 18.03.2016
Artikelnummer329869

Das vierte Album "Dark matter" der amerikanischen Post Hardcore/Metalcore-Truppe The Word Alive ist im Anmarsch. Auch dem aktuellen Album gelingt es
Tyler "Telle" Smith und seinen Mitstreitern Melodie und Härte zu einer stimmungsvollen Mixtur zu verbinden. Für Fans von We Came As Romans und Blessthefall absolut empfehlenswert.

Kundenbewertungen zu "Dark matter"

  • 1
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Ø 5 Sterne 1 Bewertung
10%

Sag uns deine Meinung zu „Dark matter“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 1 von 1 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

3 Bewertungen

Absolute Kaufempfehlung!

"Dark Matter" ist eines der wenigen Post-Hardcore/Metalcore Alben, bei dem jeder Song anders und sehr gelungen ist. Für frische Abwechslung sorgt ein Mix aus harter Core-Musik und einprägenden Melodien. Von Scream- und Clear-Vocals bis hin zu Brakedowns und elektronischen Elementen wird in dem Album alles geboten.

Viele Leute kritisieren, dass sich dieses Album nicht nach TWA anhöre. Dazu kann ich nur sagen, dass TWA kein festes Schema haben. Ich sehe das eher, dass sich TWA durch jedes Album neu erfinden und dadurch immer ein erfrischend neuer Sound herauskommt. Die Vocals von Telle Smith klingen auch in diesem Album wieder emotional und mitreißend.

Thematisch handeln die Lyrics in dem Album von den Leiden und inneren Verletzungen der Vergangenheit und Gegenwart, die im privaten Umfeld entstanden sind bzw. gelebt werden. Die meisten Menschen werden sich bei den Lyrics des ein oder anderen Songs wiederfinden. Ich finde es ziemlich auferbauend diese Texte anzuhören wenn es mir mal schlecht geht.

Zum Musikalischen:
Powervoller und sehr melodischer Metalcore/PostHardcore wird in Songs wie "Trapped" oder "Made This Way" gespielt.
"Sellout" gibt dem Album einen brachialen Hardcore-Touch mit harten Breakdown.
Post-Hardcore Songs mit langsamen und einprägenden Melodien gibt es mit "Insane" und "Suffocating", wobei die Dramatik/Härte dabei nicht ausgelassen wird.
Auch die anderen Songs überzeugen durch Abwechslung, Dramatik, und schönen Melodien.

Fazit:
Alben mit so einer Vielfalt im selben Genre gibt es selten. Unbedingt reinhören und kaufen!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 1 von 1