ZurückEMPTG25: Live at Doornroosje
Lieferbar in ca. 3-5 Werktagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreGothic Rock
Medien-Format2-CD
Medien-VerpackungDigipak
Erhältlich seit 28.01.2016
Artikelnummer325758

The Gathering feiern ihr 25-jähriges Jubiläum und veröffentlichen mit "TG25: Live at Doornroosje" ein sensationelles Live-Doppel-Album mit allen aktuellen und vorhergegangenen Bandmitgliedern. Die beiden ausverkauften Gigs im niederländischen Doornroosje (Nijmegen) gelten schon jetzt als legendär und beinhalten den kompletten Backkatalog bis hin zum letzten Album. Für den Mix zeichnet sich Guido Aalbers (Coldplay, Live, Angie Stone, Muse, Queens of the Stone Age, Franz Ferdinand, The Gathering, Paceshifters, Counting Crows) verantwortlich.

Kundenbewertungen zu "TG25: Live at Doornroosje"

  • 1
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Ø 5 Sterne 1 Bewertung
10%

Sag uns deine Meinung zu „TG25: Live at Doornroosje“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 1 von 1 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

9 Bewertungen

The Gathering feiern ein herausragendes 25 jähriges Bandjubiläum

Im November 2014 haben The Gathering zwei Konzerte am selben Tag gespielt (eines am Vormittag, eines am Abend) um ihr 25 jähriges Jubiläum zu feiern, mit "TG25: Live at Doornroosje" wird nun ein großartiges Livealbum veröffentlicht das einen Mix von beiden Konzerten bietet. Beim Hören von "Live At Doornroosje" wünschte ich mir ich wäre dabei gewesen, mit Jelmer Wiersma (Gitarrist bis "Nighttime Birds"), Hugo Prinsen Geerligs (Bassist bis "Souvenirs") Bart Smits, Marike Groot (haben beide das Debutalbum "Always eingesungen) und natürlich allen voran Anneke Van Giersbergen (Frontfrau von "Mandylion" bis "Home") waren bei den Konzerten mehrere ehemalige Bandmitglieder dabei und es wurden Songs von fast allen Alben der Bandgeschichte gespielt (einzig das zweite Album "Almost A Dance" und "The West Pole", das erste Album mit Annekes Nachfolgerin Silje Wergeland, wurden nicht berücksichtigt). Ich hätte hier The Gathering gerne nochmal mit Anneke Van Giersbergen live gesehen, außerdem wäre es natürlich auch sehr genial gewesen zu sehen wie The Gathering mit Bart Smits und Marike Groot die ganz alten Songs vom Debutalbum "Always" nochmal spielen, mit "The Mirror Waters" und "King For A Day" waren es zwei Songs von "Always" die gespielt wurden.

Ich finde es wie gesagt sehr schade dass ich selber nicht live dabei war, dafür ist "Live At Doornroosje" ein großartiger Mitschnitt dieser Jubiläumskonzerte wo The Gathering ihre Bandhistorie Revue passieren lassen. Und das in beeindruckender Art und Weise, zum Teil werden die einzelnen Songs von der entsprechenden Bandbesetzung live präsentiert die sie auch auf den jeweiligen Alben eingespielt haben, es gibt aber auch einige Ausnahmen.

Gleich beim ersten Song "Saturnine" stellen sich z.B. schon mal alle Sänger bzw. Sängerinnen die bei The Gathering im Laufe der Jahre tätig waren einzeln vor und im Refrain kommt es dann zu einen beeindruckenden Chor von Anneke Van Giersbergen, Bart Smits, Marieke Groot und Silje Wergeland die auch "Nighttime Birds" gemeinsam singen. "Nighttime Birds" lebt sowieso von den mitreißenden Refrain, wenn dann dieser hier von allen gemeinsam gesungen wird sorgt dies umso mehr für wahre Gänsehaut.

Eigentlich fehlen mit Nils Duffhues und Martine Van Loon die Sänger des zweiten The Gathering Albums "Almost A Dance", was ich so gelesen habe war es angeblich sogar geplant dass zumindest Nils Duffhues live dabei ist aber er dürfte kurz vor den Konzerten dann doch abgesagt haben. Scheint auch ein Grund zu sein dass von "Almost A Dance" kein Song gespielt wurde, ich finde dies doch etwas schade da ich das Album nicht so schlecht finde wie es von vielen Seiten gemacht wird. "Like Fountains" ist für mich z.B. ein Höhepunkt und mit Anneke hat man den Song auch schon mal auf eine beeindruckende Art und Weise live gespielt da ist es doch etwas schade dass es bei "Live At Doornroosje" nicht dazu gekommen ist.

Aber egal mit "Strange Machines", "Leaves" (hier in einer tollen Duettversion von Anneke und Silje), "In Motion I" (neben Anneke singt Marike Groot im Hintergrund) und "On Most Surfaces" sind sowieso die Klassiker vertreten und für die Fans der Anfangstage hat man wie schon erwähnt die "Always" Songs "The Mirror Waters" und "King For A Day" ausgepackt die mit Bart Smits und Marike Groot kraftvoller denn je klingen.

Songs der "Post Mandylion / Nighttime Birds Ära" wie "Even The Spirits Are Afraid", "Broken Glass", "Amity", "Waking Hour", "Afterwords" "Paper Waves" (ebenfalls eine Duettversion von Silje und Anneke), "Meltdown", "Heroes For Ghosts", "I Can See Four Miles" oder "Travel" (einmal mehr herausragend, vor allem wenn gegen Ende Anneke, Silje, Bart und Marike gemeinsam den Song ausklingen lassen) mögen da im Vergleich zu den älteren Songs etwas gegensätzlich wirken, verdeutlichen aber einmal mehr den faszinierenden und beeindruckenden musikalischen Wandel von The Gathering. Ich finde es z.B. großartig wie Bart Smits auf der einen Seite seinen Growlgesang auf "The Mirror Waters" und "King For A Day" einsetzt und auf der anderen Seite bei einen Song wie "Afterwords" zeigt dass er auch eine sehr gefühlvolle und wunderschöne Gesangsstimme besitzt, von dieser Seite würde ich gerne mal mehr hören.

Im Mittelpunkt von "Live At Doornroosje" steht aber wohl die Rückkehr von Anneke Van Giersbergen auf die Bühne von The Gathering. Anneke war immerhin 13 Jahre das "Aushängeschild" der Band da lässt es sich wohl nicht vermeiden dass fast alle Augen und Ohren auf sie gerichtet sind und Anneke auch bei den meisten Songs zu hören ist. Es ist einfach ein großartiges Erlebnis Anneke nochmal gemeinsam mit The Gathering auf einen Livealbum zu hören, für mich wird hier aber einmal mehr deutlich dass Annekes Solosachen bei weiten nicht an die Klasse der gemeinsamen Zeit mit The Gathering heranreicht. Anneke ist und bleibt eine großartige Sängerin, gar keine Frage, aber musikalisch gesehen finde ich ihre Solosachen oder auch das gemeinsame The Gentle Storm Projekt mit Arjen Lucassen ziemlich belanglos, mit The Gathering spielte Anneke für mich in einer ganz anderen Liga.

Aber genug davon, "Live At Doornroosje" ist ein herausragendes Livealbum eine absoluten Ausnahmeband. Ich hoffe dass dies nicht das letzte Lebenszeichen von The Gathering ist, in den letzten Jahren haben sie sich was Liveauftritte angeht (mal abgesehen von eben diesem Jubiläumskonzert) leider etwas rar gemacht und das letzte Studioalbum "Disclosure" liegt mittlerweile auch schon mehr als 3 Jahre zurück..

Mir liegt das Album übrigens schon seit Weihnachten 2015 vor da ich es über den Bandshop von The Gathering bestellt habe wo es eben schon früher erhältlich war. Daher habe ich "Live At Doornroosje" schon oft genug gehört um es mit einer Rezension beurteilen zu können :).

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 1 von 1

Alles von "The Gathering"