Sorry, dieser Artikel ist komplett ausverkauft und nicht mehr erhältlich.

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreBlack Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 27.11.2015
Artikelnummer324743

Vietah schicken mit "Czornaja cvil" ein atmosphärisches Black Metal-Album ins Rennen. Für Fans von Drudkh, Bathory, Wolves In The Throne Room, Summoning, Mayhem, Darkthrone, Immortal, Agalloch, Celtic Frost und Altar Of Plagues.

Kundenbewertungen zu "Czornaja cvil"

  • 1
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Ø 5 Sterne 1 Bewertung
10%

Sag uns deine Meinung zu „Czornaja cvil“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 1 von 1 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

1 Bewertung

Dunkel, Düster, Vietah

Nachdem ich mir ein paar neue CD-Regale leistete, wirkte meine Sammlung an metallischer Musik etwas dezimiert. Was dagegen hilft, kann man sich denken – und so durchstöberte ich die Musik-Rubrik bei EMP. Als Freund des atmosphärischen Black Metals und guter Cover-Artworks blieb ich dann an diesem Album hängen: Ein düsterer, in Nebel getauchter Wald, kahle Äste und eine schwarze Gestalt, die sich in Dunkelheit und Raben auflöst. Die Band war mir unbekannt, doch nichtsdestotrotz hatte es mir das Cover so sehr angetan, dass ich nicht drumherum kam, mir die Platte zu bestellen.
Diese in die Anlage geschoben, wurde ich von verzerrten Gitarrenriffs und einer eingängigen Melodie begrüßt. Vietah ist es gelungen, die Stimmung auf dem Cover perfekt in ihren Songs wiederzugeben: tiefe Melancholie und Verzweiflung in langen, schwarzmetallischen Tracks zusammengepackt mit einer Kälte, die dich selbst bei 30° und Sonnenschein in ein eisiges nächtliches Winterszenario schleudert. Viele Passagen sind instrumental und werden nur ab und zu von einer Stimme untermalt, die mich etwas an Thränenkind erinnert.
Auf keinen Fall ist das ein Album zum Nebenbeihören. Oder zum Autofahren. Und erst recht nicht für unbeschwerte, freudige Lebenslagen. Es ist ein Album, dass man nicht hört, sondern dem man ZUhört. Lässt man sich darauf ein, so verschmilzt man mit der Person auf dem Cover, man löst sich in Dunkelheit auf.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 1 von 1