ZurückEMPRedeemer of souls
-10%
Redeemer of souls - Judas Priest CD

Redeemer of souls Judas PriestCD

28 Bewertungen
Judas Priest
€ 19,99

€ 17,99 Du sparst 10% / € 2,00

Lieferbar in ca. 3-5 Werktagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreHeavy Metal
EditionDeluxe Edition
Medien-Format2-CD
Medien-VerpackungEcolbook
Erhältlich seit 11.07.2014
Artikelnummer284873

Judas Priest sind mit dem neuen Album "Redeemer of souls" zurück. Rob Halford und Band beenden mit dem kommenden Longplayer die sechs Jahre andauernde Veröffentlichungspause und knüpfen nach "Nostradamus" wieder an den klassisch-epischen Metal-Sound an, der die Briten zu einer der einflussreichsten Bands im gesamten Genre gemacht hat. Erstmals war im Studio Gitarrist Richie Faulkner mit von der Partie, der als Co-Writer zusammen mit Glenn Tipton und Rob Halford auch am Songwriting des Materials beteiligt war.

Die Deluxe 2 CD-Version enthält 5 zusätzliche Tracks als Bonus.

Kundenbewertungen zu "Redeemer of souls"

Ø 4,5 Sterne 28 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Redeemer of souls“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 5 von 28 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

9 Bewertungen

........das können die besser..........

Ja geht so, die Songs, aber so richtig knallts nicht........der Sound ist für eine der größten Metalbands aller Zeiten an sich eine Frechheit !!!!!!!..........wie kann man als Metalgods sowas abwinken und durchgehen lassen..............??????...........hatte erst überlegt die "normale" CD für günstige 6,99 Euros abzugreifen.......aber dann hätte ich die Bonus CD verpasst....die ist mir aber den Mehrpreis wert.........trotzdem.......mieser Sound........

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

47 Bewertungen

JUDAS PRIEST – Redeemer Of Souls, 2014 – ltd edt Digipack

Ich kann gar nicht sagen wie sehr ich mir dieses Album herbeigesehnt habe und nach dem Abgang von K.K. Downing war ich schon mehr als nur neugierig wie gut sich Faulkner im Studio macht, in wieweit sich sein Einfluss auf das neue Material auswirkt und ob es dann überhaupt noch nach Priest klingt. Nun was das betrifft kann ich schon mal Entwarnung geben – es klingt definitiv nach Priest. Vom Stil her geht es manchmal sogar weit zurück in der eigenen Diskographie aber leider rafft der schlechte Sound (SOF) viele Songs dahin. Das Eingangstrio DRAGONAUGHT/REDEEMER OF SOULS und HALLS OF VALHALLA tendiert durchaus in Richtung PAINKILLER ohne aber jemals dieses hohe Qualitätslevel zu erreichen. Erster und auch einzig richtiger Höhepunkt das für JP eher untypische SWORD OF DAMOCLES das einige Folk-Elemente aufgreift und so auch perfekt zu FALCONER passen würde. Die Midtempo-Nummern DOWN IN FLAMES und HELL & BACK hätten sich auch auf POINT OF ENTRY ganz ordentlich gemacht und auch das abwechslungsreiche COLD BLOODED hat seine Momente ganz im Gegensatz zu METALIZER, das abgenudelt rüberkommt und mich nicht so recht überzeugen mag. CROSSFIRE markiert dann die 70er Jahre und zeigt dass die Band auch grooven kann. Es ist halt leider so, dass zwar alles recht nett ist, aber der Funke springt nicht so recht über und Aha Momente gibt es fast gar keine, leider. Die Reihung der Songs (STF) ist ebenso ein großes Manko, da hat man sich anscheinend nicht viele Gedanken darüber gemacht und wenn ich mir dann die Bonus CD so anhöre wird klar dass es besser gegangen wäre.

FAZIT: ANGEL OF RETRIBUTION und NOSTRADAMUS hatten mehr zu bieten wurden aber beide sträflichst unterbewertet. Was wir auf REDEEMER OF SOULS zu hören bekommen ist, nicht immer aber oft ein Abklatsch aus der eigenen Diskographie und das nicht mal gut aufgewärmt und sountechnisch gesehen eine Frechheit. Sehr entäuscht bin ich auch von Halfords Leistung, und die hat nichts mit dem Alter oder den nicht vorhandenen hohen Schreien zu tun. Aber einen teilweise so emotionslosen Gesang hab ich schon lange nicht mehr gehört. Tut leid, aber so empfinde ich das nun mal.

Punkte: 4,36 von 7,00 (-0,25 SO/-0,25 ST/-0,25 ZE/+0,25 BO bereits berücksichtigt)
(4,75/5,25/5,25/6/4,5/4,75/5,5/5,25/3,5/5/4/4,75/5) (5/5/5/5/5)
solide, recht annehmbar/+

oder 3,12 von 5,00

Erklärung zu (...):
In meinen Bewertungen gibt es immer wieder einmal Minus- oder Pluspunkte auf den Albumdurchschnitt (+/- 0,25 per Faktor) - in diesem Fall sind das der
SO - Soundfaktor (Minuspunkte) - Anlass ist ein Sound der für mich NICHT MEHR OK ist.
ST - Störfaktor (Minuspunkte) z.B. sinnlos oder lieblos aneinander gereihte Songs (die sich möglicherweise auch noch ähnlich sind) welche ein Album langweilig erscheinen lassen.
ZE - (+/- PUNKTE) der Zeitfaktor spielt oft eine Rolle, ein Album kann sich entwickeln oder auch an Reiz verlieren (fällt die Bewertung gefühlsmäßig zu überschwenglich aus zieh ich lieber was ab, höre ich Potenzial zur Enfaltung zu einem späteren Zeitpunkt geb ich was dazu)
BO - Bonusfaktor, Bonustracks gehören für mich nicht zum regulären Teil eines Albums, finden aber Berücksichtigung mit +0,25 wenn eine Aufwärtung vorhanden ist.


War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

3 Bewertungen

Saufen geil es Album

Sind 2 CDs, sie tun was sie sollen:)

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

10 Bewertungen

Klasse

Seit langem wieder mal ein durchgehend sehr sehr gutes Album!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

1 Bewertung

JUDAS PRIEST Redeemer of souls

Musikalisch ne einwandfreie Sache.Der Gesang ist leider auf dem Stand der Zeit eines Mitte 60er`s(Rob Halford). Trotzdem finde ich die Platte ganz gut und denke Judas haben das Beste draus gemacht

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 5 von 28