ZurückEMPTotal fucking darkness

Total fucking darkness Cradle Of FilthCD

4 Bewertungen
Cradle Of Filth
Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich Montag, 29.05.2017Nur noch 1 Stück vorrätig - Jetzt bestellen!

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreBlack Metal
EditionRe-Release
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungDigipak
Erhältlich seit 16.05.2014
Artikelnummer282896

Reissue des 1993er-Demos der britischen Black-Metal-Band; mit unveröffentlichten Tracks. 21 Jahre nach der Entstehung gibt es eine Neuveröffentlichung des 1993er-Demos der britischen Black-Metal-Band Cradle Of Filth. "Total Fucking Darkness" erscheint mit neuem Artwork (von Daniel Carter) und unveröffentlichten Tracks.

Top-Neuheiten für dich

Kundenbewertungen zu "Total fucking darkness"

Ø 3 Sterne 4 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Total fucking darkness“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 4 von 4 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

4 Bewertungen

Nur für eingefleischte Cradle-Fans

Für Leute die neu sind in der Szene nur mit Vorsicht zu genießen, da trotz remastern die Soundqualität sehr zu wünschen übrig lässt. Für eingefleischte Cradle-Fans allerdings ein Stück Cradle-Kult und somit ein Muss!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

13 Bewertungen

cradle...

echtes muß für jeden fan...

0 von 2 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

4 Bewertungen

Naja

Also Digi mit geilen Fotos der Anfangszeit: Klassiker.
Die Demos ansich sind echt Geil und mit Ungewohnter tiefen Stimme
Aber die Live Demos sind scheiße und wiederholen sich fast zu den Studioaufnahmen

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

43 Bewertungen

Eine akustische Baustelle

21 Jahre Cradle of Filth - Es ist an der Zeit, zurück zu schauen

Auf dieser Neuveröffentlichung gibt es insgesamt 10 Lieder, eins von der Geotia LP, 5 von der TFD Demo und 4 vom Samhain Rehearsal, wobei es sich um die Selben Stücke handelt, nur wo anders aufgenommen.
Was ist daran nun also neu?
Es wurden - angeblich- alle Songs remastered, die Qualität wurde also digital etwas aufgewertet. Der Hörer bekommt davon allerdings nicht viel mit: Der Gesang ist sehr roh, das Schlagzeug scheppert dahin, als würde ein Stapel Dosen umfallen und die Gitarren leiern stets das Selbe monotone Gestampfe herunter.
Musikalisch zum abgewöhnen, lyrisch auch noch nicht sehr versiert, soundtechnisch menschenunwürdig.
Wer kauft sich sowas dann?
Genau, Cradle-Sammler und jene, die sich nach dem Remastern eine Soundqualität erhofften, die mit den neuesten Alben zu vergleichen ist.

Nachdem man den Lärm abgestellt hat, kann man sich dem Booklet zuwenden, welches wirklich besser gelungen ist.
So findet man dort alte Fotos der Band von Liveauftritten, und kann sich über das übertriebene Corpsepainting amüsieren- denn das hat sich gegenüber dem heutigen Erscheinungsbild der Band stark geändert!

Außerdem schreibt der Sänger Dani einen kleinen Einstieg und geschichtliche Hintergründe zur den Demoaufnahmen. Dieser Mann versteht es es einfach, mit Worten umzugehen und unterhält immerhin den Leser etwas. Beispielsweise seine üblichen sarkastischen Bemerkungen wie "the lavish product you now hold in your wizened claws..."

Abschließen muss ich sagen, dass Total Fucking Darkness keine 16 Euro Wert ist und ich allen, die schon mit den ersten beiden Cradle Alben, also The Principle Of Evil made Flesh sowie Dusk and her Embrace, nichts anfangen können, vom Kauf abrate.

Einen Stern gibt es fürs Booklet, keinen für die Musik.

4 von 4 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 4 von 4