Versandfertig in ca. 3-5 Tagen
Artikel wird versendet, sobald er lieferbar ist

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreSymphonic Metal
EditionLimited Edition
Medien-Format2-CD
Medien-VerpackungMediabook
Erhältlich seit 02.05.2014
Artikelnummer280803

Xandria gelingt mit „Sacrificium“ ein majestätisches Symphonic Metal-Werk, das in schönsten Symphonien und heftigsten Bombast an die Anfangszeiten von Nightwish erinnert, aber dennoch mit innovativem Charakter überzeugt.

Kundenbewertungen zu "Sacrificium"

Ø 4,6 Sterne 5 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Sacrificium“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 5 von 5 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

48 Bewertungen

XANDRIA – Sacrificium, 2014 - ltd. Edt. Ecolbook

Es hat sich viel getan. Seit NIGHTWISH damals das Spiel eröffnet haben sind viele Gruppen auf diesen Zug aufgesprungen, manche hatten Erfolg andere wieder blieben unter den Erwartungen zurück und einige gibt es gar nicht mehr oder sind erst gar nicht an die Oberfläche gekommen. XANDRIA konnten 2012 mit NEVERWORLD'S END endlich mal einen Achtungserfolg verbuchen haben aber noch nie den ganz großen Wurf geschafft und das wird sich auch mit SACRIFICIUM nicht so schnell ändern. Schon der Opener und Titeltrack erweist sich als sperrig und benötigt einige Durchläufe um ihn zu erfassen. Die Überlänge macht es da nicht einfacher und doch erweist er sich letzten Endes als einer der besseren Songs. Nur Bombast alleine bringt nicht viel wenn man am Ende keine Melodien vorweisen kann die einem im Ohr hängen bleiben und leider trifft das aber auf SACRIFICIUM sehr oft zu. Wer aber auf frühe Nightwish steht sollte trotzdem auch bei Nightfall, Dreamkeeper, Stardust oder auch Sweet Atonement reinhören. Nicht zu vergessen der Bonustrack The Watcher (5/7 +0,25 BO) die Instrumentalversionen hingegen müssten nicht unbedingt sein. Gut gemacht sind Coverartwork und Booklet, gefällt mir.
Der Truppe bleibt nur zu wünschen dass mit Anne Van Giersbergen das Sängerkarusel jetzt hoffentlich ein Ende hat, denn die passt ganz gut.


Punkte: 3,98 von 7,00 (+0,25 BO berücksichtigt)
(5/4,5/5/4,5/4/2/2/4,75/2/2/5/4)
solide, recht annehmbar
oder 2,84 von 5,00

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

1 Bewertung

Album mit vielen Abwechslungen

Ein tolles Album! Von rockigen Riffs bis zum emotionalen "Sweet Atonement", in dem außer Frau van Giersbergen nur Klavier und eine Geige oder Bratsche (da kenn' ich mich nicht so aus ;) ) zu hören sind, ist alles dabei. Auch der Bonus-Track auf der zweiten CD ist auf jeden Fall hörenswert und es lohnt sich die 2CD-Version zu bestellen!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

1 Bewertung

tolles Album

der typische Xandriasound, wie man sie hören will...einzig der Wechsel der Frontfrau fällt stimmlich kaum auf, aber dennoch wieder ein klasse Album gworden und für Fans des Female Gothicmetals ein Muss

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

9 Bewertungen

Gefällt

Hört sich super an und gefällt :)

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

16 Bewertungen

Erwartungen erfüllt

Der Wechsel an der Frontfrauen-Position scheint Xandria richtig gut getan zu haben. Das neue Album ist richtig gut geworden. Wesentlich mitreißender als der Vorgänger, präsentiert Sacrificium als powervlles Melodic Metalwerk, dass endlich mal wieder richtig Spaß macht!
Volle Punktzahl dafür!

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 5 von 5