-5%
Dream Theater - Dream Theater CD
€ 17,99

€ 16,99 Du sparst 5% / € 1,00

Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich Dienstag, 28.03.2017

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreProgressive Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 20.09.2013
Artikelnummer263302

Dream Theater: Die Könige des Prog Metal sind zurück und diesen Thron wird ihnen nach diesem Hammer-Album keiner so schnell streitig machen. „Dream Theater“ ist eine Scheibe, wie aus einem Guss: erstklassiges Songwriting und geniale Einzelkönner, deren Understatement ihre Klasse sogar noch unterstreicht! Standard Version mit einem 28-seitigen Booklet.

Kundenbewertungen zu "Dream Theater"

Ø 3,7 Sterne 3 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Dream Theater“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 3 von 3 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

4 Bewertungen

Großes Kino !

Es ist bereits das 12. Album der New Yorker von Dream Theater und nun auch das Erste bei dem Drummer Mike Mangini vollständig ins Songwriting eingebunden ist. Die Vorab-Single "The Enemy Inside" machte mit ihrem hohen Tempo und dem bösen Mainriff schon richtig Lust auf mehr und hob die instrumentalen Erwartungen enorm an. Diese können sie auf dem selbst betiteltem Langspieler weitgehend halten, obwohl es einen minimalen Durchhänger gibt (The Bigger Picture). Das Album startet voluminös mit dem Intro "False Awakening Suite" und wird von dem eben benannten "The Enemy Inside" gejagt. "The Looking Glass" erinnert in bester Manier an alte Rush-Tage und bei "Enigma Machine" klappen spätestens die Kinnläden bis zu den Knien runter. Der instrumentale Sechsminüter kann an Raffinesse mit "The Dance Of Eternity" vom 1999er "Scenes From A Memory" mithalten und zeigt wozu Dream Theater spielerisch im Stande ist. Nummer 5, "The Bigger Picture" ist der einzige Song auf dem Album, mit dem ich nichts anfangen kann, er scheint fehl am Platz zu sein und kann mit dem Rest schlichtweg nicht mithalten. Anders sieht es bei "Behind The Veil" und "Surrender To Reason" aus. Ersterer spielt mit wunderbaren Taktverschiebungen und einem tollen Refrain und letzterer kann mit viel Doublebass und tollen Arrangements von Jordan Rudess überzeugen. "Along For The Ride" is eine Dream Theater-Ballade par excellence, vergleichbar etwa mit "Hollow Years" von "Falling Into Infinity". Der letzte Song auf der Scheibe ist "Illumination Theory", eine 22 Minuten lange Reise durch alle Register die Dream Theater ausmachen und rundet das Album perfekt ab. Ich gehe nicht soweit zu sagen, dass dieses Album ein Meisterwerk ist, denn Dream Theater haben auch schon bessere Platten rausgebracht - aber es ist ein in sich abgeschlossenes Werk, das mit Hirn komponiert wurde und Atmosphäre erzeugt. Die Produktion ist transparent und druckvoll, aber das ist man sich von Dream Theater ja durchaus gewohnt! Ich gebe 4.5 mit Tendenz nach oben.
Anspieltipps :
The Enemy Inside
Surrender To Reason
Illumination Theory
Geheimtipp:
Behind The Veil

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

7 Bewertungen

Dream Theater, Dream Theater

Erwartungen waren vllt etwas zu hoch.
Es fehlt einen der Höhepunkt.

0 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

2 Bewertungen

Schade

zweifelos eine der besten Musiker aller Zeiten. Ihr letztes Album war eins der besten. Umso gespannter war ich auf dieses Album, das erste mit Mangini als beteiligter Songwriter.
Was soll ich sagen?! Die Enttäuschung überwiegt. Es startet mit einem wahnsinns Intro welches meine größten Hoffnungen weckte. "The Enemy Inside" schließt sich perfekt passend an.
Alles was danach passiert ist fast schon traurig. Seelenlose Baladen und Quasi-Baladen ohne Höhepunkte, Steigerungen, instrumentalen Stellen; ja nicht mal ein Gitarrensolo. Auch das letzte Lied, welches mit seinen 23 Minuten noch einmal Hoffnun auf DT in Höchstform macht, enttäuscht. Es passt einfach nichts zusammen. Es fehlt die DT Seele an fast allen Ecken und Enden. Sehr schade.

0 von 2 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 3 von 3