ZurückEMPHouse of gold & bones part one
-30%
House of gold & bones part one - Stone Sour LP

House of gold & bones part one Stone SourLP

8 Bewertungen
Stone Sour
€ 19,99

€ 13,99 Du sparst 30% / € 6,00

Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich Dienstag, 28.03.2017

Artikelinformationen

KategorieVinyl
ThemaBands
GenreAlternative/Indie
Medien-FormatLP
Medien-VerpackungStandard
Erhältlich seit 05.04.2013
Artikelnummer251496

Der leichtere Weg hat Stone Sour noch nie interessiert. Zu keiner Zeit war die Band um Slipknot-Frontmann Corey Taylor an der vermeintlich "sicheren Nummer" interessiert.

Nicht ansatzweise. So auch nicht auf dem vierten Studioalbum, dem ersten Part des Zwillings-Releases "House Of Gold & Bones".

Mit dem zweigeteilten "House Of Gold & Bones" Part 1 & 2 legen die mehrfach Grammy-nomierten US-Alternative Rocker eine insgesamt 23 Tracks umfassende Konzeptstory auf zwei Tonträgern vor.

Kundenbewertungen zu "House of gold & bones part one"

Ø 4,9 Sterne 8 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „House of gold & bones part one“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 5 von 8 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

2 Bewertungen

Geniale Scheibe

Ihr bestes Album mit Part 2 natürlich. Dieses Konzeptalbum ist so stimmig und auf Vinyl ein Muss.

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

5 Bewertungen

Einfach eine geile Scheibe

Eines Ihrer besten Werke! Jeder Titel muss laut aufgedreht werden!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

35 Bewertungen

Für Fans und Neugierige

Eher neugierig gewesen als Fan... Die Demaskierung und Verlautbarung des Stone Sour-Projekts vor mehr als 10 Jahren war überschätzt, es hat nicht so gezündet.
Deswegen ein bisschen skeptisch.
Retro-Postmoderne-Kultur. Alles wiederholt sich. Sich zu schminken und zu maskieren, wiederholt sich. 9 Menschen haben vielleicht das "Ich bin ich" gelesen und Masken und Outfit gebastelt. So wie Batman z.B.
Hype hin oder her. Sell-out von Death-Metal. et cetera. et cetera. Der Wu-Tang-Clan des Metal, dachte ich oft.
Warn Slipknot Kopisten, die von Kopisten umgeben waren/sind? Lassen wir das. Die ersten beiden Alben, reduziert man sie auf die Musik und gibt das ganze Drumherum weg (siehe Marilyn Manson...), dann sind die beiden ersten Alben durchschnittlich bis gut.
Das dritte Album ist ein Meisterwerk.
Aber weg jetzt von der Slipknot-Thematik.. es geht um Stone Sour, die Band von Corey Taylor.
Ich wurde neugierig, da Taylor es in einem Interview als Synthese von Alice in Chains und Pink Floyd angekündigt hatte. Also eigentlich ein Grund, die Finger davon zu lassen. Nicht weil beide Bands oder Stone Sour schlecht wären. Alle drei nicht ohne, nur, meinem Erachten nach kann das a) wieder nur Retro bedeuten b) werden Pink Floyd gehypt seit Jahrzehnten, dass es schlimmer nimmer geht. Das einzig gute Album ist das mit Syd Barrett (!!!) Nun.. ich wurde trotzdem neugierig und tastete mit den Ohren das Album ab, wo etwas nach den beiden Bands klingt (kleine neurotische Anwandlung..), das war kurz im dritten Track ("A Rumour of Skin"), dem mitreissendsten, mit dem besten Refrain der Fall und im vierten ("The Travellers Pt. 1"). Der Konzeptalbum-Gedanke ist natürlich auch etwas, was einem Album oft gut tut.. die Story, die Novel, das Design. Ein schönes Konzept. Produziert hat das Album meinem Erachten nach David Botrill, der schon durchschnittlichen Bands wie Godsmack oder Mudvayne zu guten Alben ermöglicht hat und ihren Sounds einen Tool-Prog-Rock-Anstrich gegeben hat, ohne dass sie sich in 10-Minuten-Spielereien verloren hätten. Das merkt man auch bei Stone Sour. das experimentelle Element wird in kompakte, kurze Songs integriert, alles ist gebündelt, mit Melodien rockt und metallt schön. Die LP hat sich auf dem Plattenspieler wochenlang eingenistet.
Gutes Album.
Max Cavalera hat über den Produzenten Ross Robinson einmal gesagt, er wäre bei den Aufnahmen zum Soulfly-Debut (auf dem zweiten Album ist ja Corey Taylor zu hören..) wie ein Fußballtrainer gewesen, welcher die Band anfeuert und zu einem guten Album verhilft, ihnen gewisse Herangehensweisen an ihren Sound vermittelt hat. Das beste Slipknot-Album, "Vol. 3 Subliminal Verses", das alle anderen Slipknot-Alben in den Schatten stellt, hat Rick Rubin produziert. Auch David Botrill hat gute Arbeit geleistet. Oder waren es Stone Sour?

0 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

22 Bewertungen

Stone Sour-Konzeptalbum 1

Hammer Sound, gelungene Mischung aus hartem und ruhigerem Material, aber trotzdem fehlt irgendwas. Ach ja, Part 2.

1 von 1 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

5 Bewertungen

Einfach Wahnsinn

Dies ist mein erstes Album dieser Band und bin durch Zufall auf sie gestoßen. Ich bin einfach nur begeistert. Klasse Sound.

Die Platte kommt in einen normalen Cover. Die Cover Gestaltung ist einfach super. Die Platte an sich kommt in klassischem schwarzem Vinyl.

Kann ich nur weiter empfehlen!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 5 von 8