Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich Samstag, 29.04.2017Nur noch 3 Stück vorrätig - Jetzt bestellen!

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenrePower Metal
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 26.10.2012
Artikelnummer245863

Von wegen „To the end“: Mit ihrem 20012 Opus haben sich Orden Ogan endgültig in der Spitzenposition im deutschen Epic Power Metal festgesetzt. Härte, Bombast, progressive Schlenker, Mitsingrefrains und ruhige Momente sind ausgewogen wie nie.

Kundenbewertungen zu "To the end"

Ø 5 Sterne 16 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „To the end“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 5 von 16 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

2 Bewertungen

Orden Ogan to the end

Heavy Metal

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

62 Bewertungen

Klasse

Bin mittlerweile ein Fan. Diese CD ist ein muss ! Allererste Sahne aus DEUTSCHLAND und das muss unterstütz werden.
Weiter so Jungs...............und dann wird Hammerfall ( die leider immer schlechter werden, siehe Konzert 12.02. Berlin ) eure Vorgruppe !!!!!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

7 Bewertungen

SPITZENMÄSSIG

Orden Ogan - nie gehört . Wer ist das ???? Warum zur Hölle habe ich nicht früher was von den Jungs gehört ! Bin im Zuge der Hammerfall Tour auf Orden Ogan aufmerksam geworden und bin begeistert ! Habe mir gleich alle Cd´s geordert , seitdem laufen sie bei mir hoch und runter .

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

21 Bewertungen

Sehr genial!!!

Ich kann Orden Ogan nur jedem empfehlen!!! Absolut geniale Powermukke!!!

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

4 Bewertungen

Das beste Power-Metal Album dieser Dekade

Die meisten Power Metal Fans werden mir zustimmen, dass Power Metal zwar nicht tot ist, aber zumindest in diesem Jahrzehnt keine "große Scheibe" rauskam. Alles hatte man schon irgendwo mal gehört, Blind Guardian, Edguy und co. bringen zwar immer noch sehr gute Alben raus, aber die Frische fehlt diesen Bands. Orden Ogan dagegen zeigen, wie lebendig der Power Metal noch ist und geben dem Genre einen völlig neuen Anstoß. Nicht, dass sie hier eine neue Spielweise entwickeln oder das Genre revolutionieren. Die progressive Gitarrenarbeit, die treibenden Drums und die vielen, vielen kreativen Einfälle (djent-Klänge auf einem Power Metal Album!) machen "To the End" aber einzigartig. Orden Ogan plagiieren nicht, auch wenn man bei den Chören die EInflüsse der Genre-Größen wie Blind Guardian deutlich raushört. Orden Ogan verzichten insegsamt auf allzu viel Pathos und gleichzeitig auf aufgesetzte Maskulinität. Das sind Jungs mit träumerischen, harten, die Fantasie anregenden musikalischen Ideen. Gemäß dem Cover beziehen sich sämtliche Lieder bis auf Angel War auf Schnee, Eis und Kälte. Der Aufbau des Albums weckt Erinnerungen zu Blind Guardians ebenfalls halb-konzeptuellem "Imaginations from the other Side". Es beginnt mit einem stimmungsvollen, melodischen Instrumental, mündet dann gleich in das großartige To The End...und es geht munter so weiter, mit einer der besten Power Metal Hymnen, "The Things We Believe In"...Chöre, fette Drums, ein satter Gitarrensound tragen das Album, das sowohl melodisch als auch direkt und erdig ist. Und wer beim letzten Lied, der Ballade "Take this Light" nicht zumindest feuchte Augen hat, wenn der lang erhoffte Sonnenschein besungen wird nach der eisigen Kälte in den Texten der vorherigen Liedern, bei dem sind Hopfen und Malz verloren. Wer Power Metal mag, wird das hier lieben. Und wer Power Metal bisher nicht mochte, sollte dieses Album hören und es sich noch mal gründlich überlegen...

2 von 2 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 5 von 16